LebensZeichen aus Stapelfeld

Hier sehen Sie eine Sammlung aller Beiträge aus unserem Format »LebensZeichen«. Durch die Navigation am Fuße des Blogs können Sie sich auf den weiterfolgenden Seiten auch ältere Beiträge ansehen.

„Wie man einen Schnupfen kuriert“

Alexander Rolfes liest eine Erzählung von Mark Twain (1835-1910). Musikalische Begleitung von Dr. Ulrike Kehrer. Mit diesem Beitrag endet unsere Reihe „LebensZeichen“. Wir danken für das große Interesse und freuen uns sehr auf ein Wiedersehen in Stapelfeld.

Gedichte für Kinder aus dem Kinderhaus der Akademie mit Dominik Blum und Elisabeth Klaus. Die nächste Folge der LebensZeichen erscheint am 22. Mai 2020.

 

„Wir pflanzen für die Zukunft“

Es ist Pflanzzeit in Stapelfeld. Aus den Gemüsegärten im Umweltzentrum der Akademie sendet Dr. Franziska Zumbrägel ein LebensZeichen.

Die nächste Folge der LebensZeichen erscheint am Dienstag, den 19. Mai 2020.

„Gottes Liebe ist dir nah“

Dr. Ulrike Kehrer singt das von Oliver Fietz komponierte Lied „Gottes Liebe ist dir nah“. Irene Fietz hat den Text verfasst.

Die nächste Folge der LebensZeichen erscheint am Freitag, den 15. Mai 2020.

Der 8. Mai 1945 - ein besonderer Tag – auch für uns heute.

Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. An diesen Tag der Befreiung erinnert Heinrich Siefer und auch an die Ausstellung „Die Kinder von Auschwitz“, die vor drei Jahren in der Akademie gezeigt wurde.

Die nächste Folge der LebensZeichen erscheint am Dienstag, den 12. Mai 2020.

„Sonne und Mond“ – eine Skulptur von Paul Dierkes

Im Jahr 1967 schuf der Cloppenburger Künstler Paul Dierkes (1907-68) die Reliefskulptur „Sonne und Mond“. Dr. Martin Feltes deutet dieses Kunstwerk als LebensZeichen.

Die nächste Folge der LebensZeichen erscheint am Freitag, den 8. Mai 2020.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.