BNE Inhalte – Kompetenzen

Von der fressenden Kuh auf der Weide oder im Stall bis zur gemolkenen Milch im Kühlschrank ist es ein weiter Weg. Die Molkereien holen die Rohmilch der Kühe bei den Betrieben ab und „veredeln“ sie zu hochwertiger Trinkmilch und einer vielfältigen Auswahl anderer Milchprodukte. Milch versorgt den Menschen mit hochwertigem Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen wie z. B. Calcium. Weiterverarbeitet zu Joghurt, Kefir, Quark, Käse, Sahne, Buttermilch usw. ist sie ein wichtiges Ausgangsprodukt für eine riesige Produktpalette. Die SuS lernen diesen Weg der Milch kennen und erfahren dabei etwas über Milchviehhaltung, die Optimierung der wirtschaftlichen Leistung einer Kuh bis hin zur Bedeutung des Grundnahrungsmittels Milch für die Ernährung.

Forscherfrage

Wie kommt die Milch in die Tüte?

Sachunterricht
Schuljahr: 3–6

Die Schülerinnen und Schüler …

  • lernen Aspekte der Tierhaltung in der Landwirtschaft kennen.
  • können Herstellungsprozesse von Lebensmittel beschreiben.
  • können verantwortungsbewusst mit Nahrungsmitteln umgehen und Grundsätze gesunder Ernährung beachten.
  • wenden Grundtechniken der Lebensmittelverarbeitung an.

Je nach Jahrgangsstufe und dem zur Verfügung stehenden Zeitrahmen wird das Seminar inhaltlich angepasst.


Verlauf – Methoden

Bei einem Besuch auf dem Bauernhof lernen die SuS die Milchviehhaltung kennen. Der Bauernhof wird als regionaler Lieferant des wichtigen Lebensmittels Milch mit allen Sinnen bei einem Rundgang erlebt. In den getrennten Ställen für Kälber, Fersen und Kühe beobachten die SuS die Haltungsart. Der Bauer berichtet, wann die Tiere im Stall und in der Weide leben, wie sie gehegt und gepflegt werden und wie ihre natürliche Veranlagung und Biologie (Laktation) genutzt wird, um wirtschaftliche Leistung zu erbringen. Die SuS untersuchen die Zusammensetzung des Futters, erfahren so, was -
z. B. mit dem Mais im Magen der Wiederkäuer passiert. Am Melkroboter beobachten sie, wie die Kuh vollautomatisiert gemolken wird, wieviel Milch sie gibt und wo die Milch zur Weiterverarbeitung gesammelt wird.

Zurück in den Räumen des Umweltzentrums erfahren die SuS vom Weg der Milch von der Kuh zum Verbraucher und die Vielfältigkeit der Milchprodukte wie Käse, Quark und Butter. Die physiologische Bedeutung des Eiweißes als Baustoff im Körper wird anschließend thematisiert. Zum Schluss stellen die SuS selber Butter her und wenden dabei Grundtechniken der Lebensmittelverarbeitung an. Ein selbstgemachtes Milchbuffet in gemütlicher Runde rundet den Tag ab.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok