Geistliche "Mut"-Tankstelle in Heilig Kreuz

Liebe Mitchristen,

nun hat das Thema „Corona“ also auch die Kirchen und Gemeinden erreicht – und auch die Heilig-Kreuz-Kirche und die Katholische Akademie in Stapelfeld. Öffentliche Gottesdienste sind uns untersagt. Das ist für viele schmerzlich, nicht zuletzt für mich selbst.

Auch im sozialen, beruflichen und sogar privaten Miteinander ist alles anders als sonst. Wir müssen unsere sozialen Aktivitäten einschränken, größere Versammlungen meiden und auf Distanz bleiben. Aber es ist eine vorübergehende Distanz. Sie erfolgt aus Rücksichtnahme, besonders um die Älteren und durch Krankheit ohnehin gefährdeten Menschen nicht zusätzlich zu belasten.

Die regelmäßige Eucharistie in unserer Heilig-Kreuz-Kirche und in der Hauskapelle unserer Katholischen Akademie ist eine Kraftquelle, die nun für einige Zeit verschlossen bleibt. Ich darf Ihnen aber als Priester und Seelsorger versichern, dass ich stellvertretend für Sie alle täglich die Eucharistie feiern werde. Sie alle, die zu unserer Heilig-Kreuz-Gemeinde gehören, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Katholischen Akademie sowie alle, die sich „Stapelfeld“ verbunden wissen, schließe ich darin ein.

Ich weiß darum, dass sich viele mit uns geistlich durch ihr Gebet und andere Formen der Verbundenheit „vernetzen“.
Ein Angebot soll auch die Geistliche „Mut“-Tankstelle in unserer Kirche sein.
Soweit es keine anderslautenden behördlichen Anweisungen gibt, ist unsere Heilig-Kreuz-Kirche tagsüber geöffnet.

Ab heute Mittag (17.03.20) wird ein Buch ausliegen, das Sie und Euch dazu einlädt, etwas hineinzuschreiben:

  • Fürbitten
  • Anliegen und Sorgen
  • Danksagungen
  • ermutigende Gedanken

Es ist alles etwas anders als sonst – aber wir bleiben anders verbunden!

In Verbundenheit
Ihr Pfarrer Dr. Marc Röbel

Bild: pixabay

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.