• Freitag, 10. Februar 2017

    Adagio - Ausstellung

    Fotografien von Bernd Walz – die Ausstellung „Adagio“ des Potsdamer Fotografen Bernd Walz zeigt eine ganz andere Facette der Naturfotografie. Er folgt in seinen Langzeitbelichtungen dem Prinzip der Reduktion, arbeitet nur in Schwarz-Weiß, mit wenigen, fast mathematisch komponierten Motivelementen, die in ihren Formen und Linien, Kontrasten und Schattierungen eine „Ästhetik des Kargen” schaffen, erklärte Dr. Martin Feltes in seiner Einführung. So entstehen an von Menschen verlassenen Orten der Einsamkeit Bilder mit einer fast eindringlichen Ruhe, die den Betrachter einladen, sich darin zu versenken und die eigenen Gedanken ins Innere reisen zu lassen. Rund 40 seiner Bilder wurden für die Ausstellung im Profilabor von CEWE in Oldenburg auf großformatige Alu-Dibond-Platten gedruckt. Sie sind noch bis zum 18. Mai im Foyer und in den Fluren der Katholischen Akademie Stapelfeld zu sehen.©Fotos: B.Walz Öffnungszeiten: Mo-Sa: 08.30 bis 19.30 Uhr und So von 08.30 Uhr bis 14.00 Uhr

    Zu den Details

  • Freitag, 28. April 2017

    Die Uffizien in Florenz

    Seminarreihe "Schatzkammern der Kunst" – Berühmte Museen der Welt · Mit fürstlichen oder kirchlichen Sammlungen beginnt im 16. Jahrhundert die Geschichte des Museums, die sich vor allem im 19. Jahrhundert mit zahlreichen Neugründungen fortsetzte. Das Museum wurde eine öffentliche Institution. In lockerer Folge sollen in dieser Seminarreihe berühmte Museen der Welt mit ihrer Geschichte und ihren Sammlungen vorgestellt werden. So steht der Louvre in Paris auf dem Programm, der Meisterwerke der europäischen Kunstgeschichte von der Renaissance bis ins 19. Jahrhundert beherbergt. Es folgen die Uffizien in Florenz und die Eremitage in St. Petersburg.©FotoKAS: Sandro Botticelli, Geburt der Venus (Ausschnitt)

    Zu den Details

  • Freitag, 28. April 2017

    Die drei Fragezeichen: Livelesung

    Christoph Tiemann und Kollegen lesen die klassischen Fälle der drei Detektive mit dem Flair der 60er und 70er Jahre – Für jeden Fall der drei Detektive stellen Gastgeber Christoph Tiemann und Pianist Philip Ritter ein neues Team leidenschaftlicher Vorleser zusammen, die mit dem Publikum in die ersten 25 Jahre der drei Detektive (1964 bis 1989) eintauchen. Die Lesungen finden statt mit freundlicher Genehmigung des Franckh-Kosmos Verlags, Stuttgart.

    Zu den Details

  • Freitag, 05. Mai 2017

    »Gegen jedes Leiden ist ein Kraut gewachsen« – Die Kräuterheilkunde der Hildegard von Bingen

    Kräuterwanderung und Abendvortrag – Hildegard von Bingen verband das Wissen über die Wirkungsweise der Heilpflanzen, wie sie in den Klostergärten wuchsen, mit Erkenntnissen über die Kräuter vor der Haustür, die sie durch eigene Erfahrung und durch die Menschen des Volkes erlangte. In ihren medizinischen Werken beschreibt sie über hundert Heilpflanzen und gibt Rezepte für ihre Anwendung als Kräuterwein, Pulver, Tee, Auflage, Salbe und Tinktur. Bei dieser Kräuterwanderung am Abend lernen die Teilnehmer die verschiedenen Pflanzen kennen und bestimmen.

    Zu den Details

  • „Die Uffizien in Florenz“

    „Museen der Welt – Schatzkammern der Kunst“ Seminar in der Katholischen Akademie Stapelfeld noch Plätze frei – Unter der Überschrift „Die Uffizien in Florenz“ findet vom 28.-29. April 2017 ein weiteres Seminar aus der kunsthistorischen Reihe „Museen der Welt – Schatzkammern der Kunst“ in der Katholischen Akademie Stapelfeld statt. Dr. Martin Feltes wird zunächst einen kurzen Überblick zur Entstehung und Entwicklung dieses berühmten Kunstmuseums geben. Die italienische Kunst bildet den eindeutigen Schwerpunkt der Sammlung. Bekannte Meister der Italienischen Malerei vom Mittealter bis zur Renaissance werden zunächst vorgestellt. Des weiteren Folgen Einblicke in die Werke der bekannten Künstler Piero della Francesca, Leonardo und Michelangelo. Ein weiterer Programmpunkt ist das Gemälde „Die Geburt der Venus“ von Sandro Botticelli und „Die Venus von Urbino“ zur Malerei Tizians. Sie sind herzlich eingeladen, zu diesem kunsthistorischen Rundgang durch die Uffizien in Florenz.

    ©FotoKAS: Sandro Botticelli, Geburt der Venus (Ausschnitt) Weitere Informationen gibt es bei Veronika Steiner du-Poel unter 04471/188 1128, per E-Mail: vsteiner@ka-stapelfeld.de oder folgen Sie dem Link:

    Weiterlesen

  • Die „Arche” auf dem Rücken war nicht geplant...

    Flyer zum Stapelfelder Kunstkreuzweg / Betrachter entdecken immer wieder etwas Neues – Stapelfeld. Vor einem Jahr wurde der neue Kreuzweg in der Stapelfelder Heilig-Kreuz-Kirche eingeweiht: 15 Gemälde, in denen Elisabeth Pawils und Johanna Berges-Gruner den Leidensweg Jesu nicht szenisch illustriert, sondern künstlerisch interpretiert haben und dabei dem Betrachter viel Raum lassen für einen ganz persönlichen Dialog mit den einzelnen Stationen. „Ich habe hier schon so viele Führungen gemacht und es ist wirklich erstaunlich: Die Menschen entdecken immer wieder etwas Neues”, erzählt Dr. Martin Feltes, Kunsthistoriker der Katholischen Akademie Stapelfeld. So wie das kleine Mädchen, das vor dem Bild des zum dritten Mal gefallenen Jesus stand und in der Last auf seinem Rücken plötzlich eine Arche erkannte. Hoch oben auf einem Felsen in tosender See. Und tatsächlich, schaut man sich die Station mit dieser Idee im Kopf noch einmal an, dann sieht man es auch.

    Diese und andere ganz persönliche Entdeckungen haben Dr. Feltes und der Stapelfelder Pfarrer Dr. Marc Röbel gesammelt und sie flossen ein in die Betrachtungen, die die beiden jetzt in einem begleitenden Flyer zum Kreuzweg zusammengestellt haben. Zu jedem dieser „Bilder der Erlösung”, die alle mit einem Kernausschnitt abgedruckt sind, wird das gemalte Motiv erläutert, kombiniert mit einem Hinweis zur künstlerischen und auch theologischen Intention. Dazu gibt es zu jeder Station auch einen Denkanstoß, der zu einer ganz individuellen Auseinandersetzung einlädt und mit der Fragestellung „Was hat das mit mir zu tun?” Nähe schafft zwischen Kunstwerk und Gläubigen. Alle Texte sind für jedermann verständlich geschrieben.

    Der in einer Auflage von 2500 Exemplaren erschienene Flyer ist ein Gemeinschaftsprojekt von der Kirchengemeinde, der Akademie und ihrem Förderverein und liegt ab sofort in der Kirche für alle Interessierten kostenlos aus. Gleichzeitig werden schon weitere Aktivitäten zum Kreuzweg vorbereitet, der von Anfang an in enger Verbindung zur Heilig-Kreuz-Gemeinde entstanden ist. Demnächst wollen nicht nur der Kunstexperte und der Pfarrer Führungen anbieten, auch engagierte Gemeindemitglieder sollen dafür geschult werden, um Wissen und Anregungen von Mensch zu Mensch weiterzugeben. Und die Bilder dabei vielleicht auch mal mit den Augen von Kindern sehen – auch sie können hier gern als „Türöffner” für andere mitmachen. Wer weiß, welche „Archen” es noch so zu entdecken gibt...

    Bildnotiz:

    Stellten den neuen Flyer zum Stapelfelder Kunst-Kreuzweg vor (v.l.): Pfarrer Dr. Marc Röbel, Pfarrgemeinderatsvorsitzende Ursula Grünloh und Dr. Martin Feltes, Kunsthistoriker der Katholischen Akademie Stapelfeld. Das zweite Bild von links zeigt übrigens den gefallenen Jesus mit der „Arche” – wenn man direkt davorsteht, sieht man es sofort. ©Foto: KAS.

    Weiterlesen

  • Bußgottesdienst am 11.04.2017

    um 19.30 Uhr in der Heilig Kreuz Kirche – Der „behinderte Gott“: Impulse für ein befreites Leben Die amerikanische Theologin Nancy Eiesland, die selbst im Rollstuhl saß, hat eine Theologie der Behinderung entwickelt. Ihr Buch „Der behinderte Gott“ ist nicht nur für Menschen mit Behinderung eine Inspiration. Es ermutigt auch angesichts unserer inneren Handicaps zu einem befreiten Leben. Der Bußgottesdienst ist am Dienstag, dem 11.04.2017 um 19.30 Uhr in der Heilig Kreuz Kirche Stapelfeld und lädt dazu mit Impulsen, Gedanken und Liedern ein.

    Weiterlesen

  • „Platt in Karken“

    Warkstäe för Andachten un Gottesdeenste up Platt – Die Katholische Akademie Stapelfeld lädt am Dienstag, 25.04.17 von 14:30 bis 17:30 Uhr zu der Veranstaltung „Platt in Karken“ ein. Das Thema lautet: „Texte för'n greune Hochtied - sülvern un gollen Hochtied“. Hierzu stellt der Dozent Heinrich Siefer (Beauftragter für Verkündigung plattdeutscher Sprache im BMO) Texte und Ideen vor. Die Kosten betragen 7,50 € inkl. Kaffee und Kuchen. Weitere Informationen und Anmeldung bei Barbara Ostendorf unter Tel. 04471/188-1132, per E-Mail: bostendorf@ka-stapelfeld.de oder folgen Sie dem Link:

    Weiterlesen

  • Die Akademie

    Sie waren noch nicht in Stapelfeld und wollen gerne mehr über uns erfahren?

    Dann schauen Sie sich doch einmal unser neues Video an. Oder stöbern Sie ein bisschen auf unserer Webseite und bekommen so einen ersten Eindruck von unserem Haus.

    Am besten kommen Sie aber einmal persönlich vorbei!

    Erfahren Sie mehr

    Unsere Mediathek