• Sonntag, 17. September 2017

    Die Kinder von Auschwitz -

    Eine Ausstellung von Alwin Meyer – Der Autor, Ausstellungs- und Filmemacher Alwin Meyer hat über Jahrzehnte nach den Kindern von Auschwitz gesucht, mit ihnen gesprochen und ihr Vertrauen gewonnen. Viele erzählten dem Cloppenburger Autoren zum ersten Mal vom Lagerleben, von einer Kindheit, in der der Tod immer präsent und nie natürlich war. ©Foto und Copyright Alwin Meyer “Schuh eines in Auschwitz ermordeten Kindes". Besichtigungszeiten:MO-SA 09.00-20.00 Uhr, So 09.00-13.00 Uhr

    Zu den Details

  • Freitag, 20. Oktober 2017

    Verona und das Veneto

    Seminarreihe zur Vorbereitung einer Studienreise – Reich und vielfältig ist das antike und mittelalterliche Erbe in Verona, das sich in zahlreichen Kunst- und Bauwerken spiegelt. Zur Vorbereitung einer Studienreise im Juni 2018 werden u. a. die berühmte Arena, die Bronzetür von San Zeno sowie weitere bedeutende Sakralbauten besprochen. Aber auch die Erkundung der Villenarchitektur Andrea Palladios im Veneto, sowie die Vorbereitung eines Opernbesuchs in der Arena stehen auf dem Programm dieser Seminarreihe der Kolleggruppe.© Foto KAS: Tanz der Salome von der Bronzetür in San Zeno in Verona. Weitere Termine: 01.-03.12.2017, 02.-4.02.18, 2.-4.03.18 und 06.-08.04.18. Studienreise geplant vom 21.-28.04.2018.

    Zu den Details

  • Freitag, 20. Oktober 2017

    »Sich ausbreiten wie ein Baum, Erde fühlen und Kraft spüren«

    Tai-Ji-Seminar für Anfänger und Fortgeschrittene – Tai-Ji wird seit Jahrhunderten in China zur Verbesserung der körperlichen und geistigen Gesundheit praktiziert. Ruhige, sanft fließende Bewegungsabläufe, die Atmung und eine nach innen gewandte Aufmerksamkeit regen die sogenannte Vitalkraft, Qi, an. Kennzeichnend für Tai-Ji ist der kontinuierliche Bewegungsfluss ohne Pausen. In diesem Wochenend-Seminar, geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene jeglichen Alters, werden die fünf Wandlungsphasen / Elemente und Kreise in Anlehnung an die Schule von Al Huang geübt. Qi Gong, Meditation und Meditativer Tanz sind ergänzende Kurselemente. © Foto: Jutta Hüne

    Zu den Details

  • Montag, 23. Oktober 2017

    Musik fachfremd unterrichten von der Pike auf

    Fortbildung für Lehrkräfte in der Primarstufe in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Lehrerinnen- und Lehrerfortbildung an der Universität Vechta (KVEC) – Um den Musikunterricht an Grundschulen wäre es schlecht bestellt, gäbe es nicht die vielen Lehrkräfte, die Musik als Neigungsfach unterrichten. Wenn auch Ihnen fachfremdes Unterrichten bevorsteht und Sie sich dieser Anforderung nicht so ganz gewachsen fühlen, hilft Ihnen diese Fortbildung bei der Einarbeitung. Geliefert wird Ihnen grundlegendes Rüstzeug für die Kompetenzbereiche Musik und Bewegung, Liederarbeitung und -gestaltung, Musizieren auf Instrumenten sowie Musikhören. Sie üben sich selbst in diesen musikalischen Umgangsweisen und eignen sich praxisrelevante Inhalte aus der Musiktheorie und Instrumentenkunde an. Außerdem erhalten Sie Ideen und unterrichtspraktische Hilfen für die Arbeit mit der Klasse und trainieren das konkrete Anleiten von gemeinsamem Singen und Musizieren.© Bild: dima_pics – Fotolia.com

    Zu den Details

  • „Die dunkle Nacht” als Brücke zum Licht entdecken

    Stapelfelder Matinee mit Impulsen aus Philosophie, Literatur und Musik am 29. Oktober – Aus dem All betrachtet, kennt unsere Welt sie eigentlich kaum noch: „Die dunkle Nacht” verschwindet im immerwährenden Schein künstlicher Lichtquellen. Doch näher dran, bleibt sie gegenwärtig – als nicht beherrschbares Phänomen jenseits des „sehenden” und damit übersichtlichen Tages, mit einer besonderen Anmut, aber auch mit Angst und Gefahr behaftet. In der Natur, in unserem Lebensalltag und in den Tiefen der Seele. So ist „Die dunkle Nacht” seit je her ein großes Menschheitsthema. Den Zauber der Nacht neu zu entdecken, dazu lädt die Katholische Akademie Stapelfeld am 29. Oktober in einer Sonntags-Matinee ein.

    Philosophische Impulse von Dr. Marc Röbel und literarische Texte, vorgetragen von Alexander Rolfes, greifen das Motiv der dunklen Nacht in verschiedenen Facetten auf und bringen sie – frei nach Friedrich Nietzsche – in ihrer Bedrohlichkeit auf die Haut. Doch im Dunkel gibt es Brüche: Hoffnungsschimmer, die das kommende, tröstende Licht erahnen lassen und damit Brücken bauen. Denker wie Emile M. Cioran, Karl Jaspers und Jean-Paul Sartre kommen zu Wort, ebenso Nietzsches „Zarathustra”, die Heilige Karmeliterin Edith Stein und der Musik-Poet Leonard Cohen. Auch in der Musik ist die „Nacht“ ein großes Thema, was in der Matinee anklingen soll: Der bekannte Pianist Professor Wolfgang Mechsner, Dekan der der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften an der Uni Vechta, wird klassische und moderne Werke von Liszt, Satie, Vierne und auch Cohen am Flügel interpretieren.

    Das gut einstündige Programm beginnt um 11.15 Uhr im Forum der Akademie an der Stapelfelder Kirchstraße. Der Eintritt kostet 10 Euro. Infos und Anmeldung unter Tel. 04471/1881550 oder online unter www.ka-stapelfeld.de.

    Bildnotiz: Auch im tiefsten Dunkel der Nacht bricht sich das Licht seine Bahn: Dieses Motiv finden Dr. Marc Röbel und Akademie-Dozent Alexander Rolfes nicht nur im Stapelfelder Kunst-Kreuzweg, sondern auch in Philosophie, Literatur und Musik – Thema der Sonntagsmatinee am 29. Oktober. Foto: KAS

    Weiterlesen

  • Theologische Gesprächsreihe am 23.10.2017 in Stapelfeld fortgesetzt

    Die theologische Gesprächsreihe "Quellen und Horizonte" in der Katholischen Akademie Stapelfeld unter Leitung von Dr. Heinrich Dickerhoff wird am 23. Oktober 2017, 18.30 Uhr fortgeführt. Thema des Abends: Dem Leben verpflichtet – die 10 Gebote/Thora - ©Foto: KAS

    Interessierte sind herzlich willkommen. Weitere Informationen bei Rita Hinrichsmeyer unter Tel. 04471-188 1119.

    Weiterlesen

  • „Ich bin so frei …“

    Stapelfelder Philosophicum über die Freiheit, die wir selbst sind – Wie frei ist der Mensch? Dieser Frage wird das nächste Stapelfelder Philosophicum nachgehen. Der Referent des Abends ist der Psychiater Prof. Dr. Jörg Zimmermann. Als Direktor der Klinik für Suchtmedizin und Psychotherapie im Psychiatrieverbund Oldenburger Land (Karl-Jaspers-Klinik) hat das Freiheitsthema für Zimmermann eine medizinische, therapeutische, aber auch juristische und gesellschaftliche Bedeutung. Zugleich ist er als Vorsitzender der Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse-Ost e.V. stark an der philosophischen Dimension des Themas interessiert. Naturwissenschaftler und Hirnforscher tendieren eher dazu, den Menschen als einen Bestandteil der Natur aufzufassen, der grundsätzlich auch nach ihren Gesetzmäßigkeiten „funktioniert“. Philosophen wie Karl Jaspers können dagegen auch Sichtweisen aufzeigen, den Menschen als frei und verantwortlich zu verstehen, ohne zwangsläufig mit den Wissenschaften in Konflikt zu geraten. Auch Viktor E. Frankl, der Begründer der sinnorientierten Logotherapie, ist davon überzeugt, dass menschliches Verhalten nicht von Bedingungen diktiert wird, die der Mensch antrifft, sondern von Entscheidungen, die er selbst trifft. Der Vortrag wird die Philosophie der Freiheit auf ihre praktische klinische Relevanz hin untersuchen. In der Diskussion mit den interessierten Gästen werden Zimmermann und Pfr. Dr. Marc Röbel, der den Abend moderiert, auf Konsequenzen hinweisen, die bestimmte Menschenbilder nach sich ziehen. Die Veranstaltung findet am 18.10. 2017 von 19.30 – 21.45 Uhr statt. Die Kosten betragen € 5,00. Anmeldung und Information unter J. Gövert Tel.: 04471-1881550 oder per E-Mail jgoevert@ka-stapelfeld.de

    Weiterlesen

  • Ein Wochenende Fotografie pur in Cloppenburg

    Bei den fotoforum Impulsen Anfang November können sich Fotografiebegeisterte in Vorträgen, Workshops und Gesprächsrunden inspirieren lassen. – Cloppenburg. Vom 3. bis 5. November 2017 lädt die Zeitschrift fotoforum zum zweiten Mal zu den „fotoforum Impulsen“ in die Katholische Akademie Stapelfeld nach Cloppenburg ein. Nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr geben bekannte Fotografen und Experten wieder vielfältige Impulse zur Fotografie. Auf die Teilnehmer wartet ein buntes Programm in persönlichem Rahmen mit zahlreichen Vorträgen, offenen Foto-Workshops, Ausstellungen und viel Raum zum gemeinsamen Austausch. Von Natur- über Porträt- bis hin zu Reportagefotografie hat das Programm für jeden etwas zu bieten. Nach allen Vorträgen können die Teilnehmer direkt mit den Referenten in vertiefende Gespräche einsteigen.

    Der bekannte Naturfotograf Markus Botzek präsentiert in seinem Vortrag „Fotosafari Deutschland“ die besten Naturfotoziele in Deutschland. Profifotograf Thomas Adorff zeigt, wie kreative Porträts ganz ohne Bildbearbeitung entstehen. GEO-Fotograf Markus Mauthe berichtet über seine Arbeit als Naturfotograf und Umweltaktivist im Regenwald. In offenen Workshops können die Teilnehmer ihr Lieblingsmotiv auf hochwertigen Papieren drucken lassen, ihren Kamerasensor unter Anleitung selber reinigen und in einer Live-Performance mit Martin Timm Haiku-Fotografie ausprobieren. Außerdem werden in diesem Jahr bei den fotoforum Impulsen die Jahressieger des Fotowettbewerbs fotoforum Award 2017 in einer feierlichen Siegerehrung offiziell bekannt gegeben. Wer möchte, kann auch schon vor dem offiziellen Beginn am Freitagabend anreisen und einen der Intensiv-Workshops zu den Themen »Haiku fotografieren« und »Bilder organisieren mit Lightroom« buchen.

    Der exklusive und persönliche Rahmen, in dem die fotoforum Impulse stattfinden, ist etwas ganz besondere: In familiärer Atmosphäre kommen die Teilnehmer direkt mit Profifotografen und Fachredakteuren des fotoforum Magazins ins Gespräch. Das Bildungs- und Veranstaltungszentrum Katholische Akademie Stapelfeld in Cloppenburg bietet ideale Möglichkeiten für ein Wochenende der Bildkommunikation, zum Kennenlernen, Netzwerken, Ideen spinnen, Diskutieren, Erleben, Fachsimpeln und zum offenen Austausch in angenehmer Atmosphäre. Für das leibliche Wohl der Teilnehmer wird das gesamte Wochenende gesorgt. Aktuell sind noch Tagungstickets verfügbar.

    Die Anmeldung erfolgt ganz bequem online unter: www.fotoforum.de/impulse © Fotos: Martin Breutmann

    Weiterlesen

  • Die Akademie

    Sie waren noch nicht in Stapelfeld und wollen gerne mehr über uns erfahren?

    Dann schauen Sie sich doch einmal unser neues Video an. Oder stöbern Sie ein bisschen auf unserer Webseite und bekommen so einen ersten Eindruck von unserem Haus.

    Am besten kommen Sie aber einmal persönlich vorbei!

    Erfahren Sie mehr

    Unsere Mediathek