Die Förderung der Beziehung des Menschen zur Natur steht im Mittelpunkt der Bildungsarbeit des Umweltzentrums Oldenburger Münsterland. Vor dem Hintergrund der weltweiten ökologischen Krise ist in den zurückliegenden 25 Jahren ein attraktiver Lernort für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Stapelfeld entstanden, an dem auf der Basis christlicher Ethik zukunftsweisende lokale Beiträge zur Bewahrung der Schöpfung und zur Versöhnung der Beziehungen zwischen Mensch, Natur und Ökologie geleistet werden. Das Umweltzentrum steht im Oldenburger Münsterland für ein breitgefächertes Bildungsprogramm, einerseits im Rahmen der Erwachsenenbildung der Katholischen Akademie und andererseits im Rahmen der schulischen Umweltbildung. Es ist ein anerkannter außerschulischer Standort in der niedersächsischen Schullandschaft. Neben dem sinnlichen Erlebnis und der praktischen Erfahrung ist die inhaltliche Erkenntnis das wichtigste Ziel: Die Reflexion der Auswirkungen des (Verbraucher-) Handelns auf Umwelt, Natur und Kultur. Wir wollen – „über die Sorge für das gemeinsame Haus“ – zur Entwicklung und Stärkung von ethisch fundierten -Haltungen beitragen. Inspiriert durch die christliche Tradition und besonders durch Papst Franziskus‘ Enzyklika ermuntern wir, Mitsprache und Mitverantwortung wahrzunehmen und ermutigen zum Engagement für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung. 

Dr. Franziska Zumbrägel
Leiterin des Umweltzentrums

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok