Das Moor entdecken: Umweltzentrum lädt zur Stapelfelder Entdeckertour ins Moor

Das Moor entdecken: Umweltzentrum lädt zur Stapelfelder Entdeckertour ins Moor

Unsere Moore sind schaurige und doch faszinierende Orte – entwässert, abgetorft, landwirtschaftlich genutzt – doch auch wiedervernässt, geschützt und Rückzugsorte für viele Tiere. Nicht zuletzt gut fürs Klima. Dr. Franziska Zumbrägel und Willi Rolfes laden ein zu einer Entdeckertour in die heimischen Moore. Das zweitägige Seminar vom 30. bis 31. August wird veranstaltet vom Umweltzentrum der Katholischen Akademie Stapelfeld und richtet sich an interessierte Menschen aller Altersgruppen.

Das Programm beginnt mit einem Highlight: Die Ausgrabungen des Moorwegs PR VI im Aschener Moor bieten einen Einblick, wie sich die Menschen in vorgeschichtlichen Zeiten die unwegsamen Moore der Region erschlossen. Die Moorarchäologin Dr. Marion Heumüller leitet die Ausgrabungen in Ossenbeck/Diepholz und wird in einer Führung von der Arbeit der Archäologen berichten.

Über die Nutzung des Moores in heutigen Zeiten dreht es sich bei der Betriebsbesichtigung der Firma Gramoflor. Dort geht es um die Themen Torfabbau, Moorschutz und welche Rolle Torfmoose für die Renaturierung abgetorfter Flächen spielen.

Im Mittelpunkt des Seminars heißt es, das Moor in seiner Vielfalt zu erleben. Dementsprechend darf auch eine Moor-Erkundung nicht fehlen. Unterwegs im Goldenstedter Moor gibt es viele Gelegenheiten, über moorspezifische Themen ins Gespräch zu kommen.

Während des Seminars werden die Teilnehmenden in der Katholischen Akademie Stapelfeld untergebracht und verpflegt. Weitere Informationen über das Seminar erhalten Sie bei Frau Angelika Walter unter 04471 188 1125 oder awalter@ka-stapelfeld.de

© Foto: W. Rolfes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok