Aktuelles

Tolle Lernziele im Sprachcamp für junge Leute erreicht

Tolle Lernziele im Sprachcamp für junge Leute erreicht

„Lernen und Arbeiten in den Ferien, wer will das schon?“, könnte man denken. 18 Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 16 Jahren hatten damit im Sprachcamp der Katholischen Akademie Stapelfeld keine Probleme. Unter der Regie von Dr. Barbara Kappenberg und Doris Ostendorf waren sie in der letzten Juliwoche von morgens bis abends beschäftigt: Lernen, Phantasien für die Zukunft entwickeln, neue Freunde finden, gemeinsam abhängen, Sport, Schwimmbad … und „zocken“ – die Handyerholung für zwischendurch.

Angetreten, ihre Sprache, Stimme, Kommunikation und vieles mehr zu verbessern, erzielten die jungen Leute mithilfe phantasievoller Methoden beste Ergebnisse. Freies Vortragen zum Beispiel - keiner ließ sich gegen Ende des Sprachcamps diese Gelegenheit entgehen, und es klappte. Nach Übungen gegen Lampenfieber, Nervosität, zu leises oder schnelles Sprechen, wohin mit Händen und Füßen, trauten sich alle, vor Publikum ihre Vorstellung zu liefern. Zuvor hatten sie ihre individuellen Stärken erkundet und ihre (berufliche) „Zukunftskiste“ gebastelt; von handwerklichen über kaufmännische und künstlerische bis zu akademischen Ausbildungen gehen die Wünsche und Vorhaben.

Auch die Dozentinnen Dr. Kappenberg und Doris Ostendorf können aufschlussreiche Erfahrungen mit den jungen Leuten verbuchen, so war Integration zwischen hiesigen und aus anderen Ländern stammenden TeilnehmerInnen angesagt, was nicht nur in erfolgreicher Teamarbeit mit dem Riesenstift hervorragend klappte (siehe Foto).

Das Sprachcamp wurde in Kooperation mit zwei Oberschulen aus Nordenham und Rodenkirchen angeboten. Gefördert wurde es von: Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung, Klosterkammer Hannover, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Auch im nächsten Jahr soll es Teil des Sommerprogramms in Stapelfeld sein.

© Foto: B. Kappenberg

Konzert und Lesung „Lieblingslieder – us levsten Lieder“ am 16.08. um 19:30 Uhr in Stapelfeld

Konzert und Lesung „Lieblingslieder – us levsten Lieder“ am 16.08. um 19:30 Uhr in Stapelfeld

Nicht am 17.08.2018, sondern bereits am Donnerstag, 16.08.2018 treten der Liedermacher und Songpoet Otto Groote und Martin Czech, Leadsänger der Osnabrücker Folkband „An Rinn“ in der Katholischen Akademie Stapelfeld auf.

Die beiden kennen sich mittlerweile seit über 10 Jahren und sind sich immer wieder auf Konzerten und Festivals begegnet. Seit einiger Zeit sind sie mit ihrem Projekt „Lieblingslieder“ unterwegs und begeistern damit immer wieder ihre zahlreichen Fans. Dabei singen sie eigene Lieder interpretieren aber auch Songs anderer Musikerkollegen – besondere Entdeckungen, die es zumeist bei ihren eigenen Bands, dem Otto Groote Ensemble und An Rinn, so nicht zu hören gibt. „Wilde Gosen", "Alte Liebe" und "Isle of Hope" heißen drei ihrer Songs, die einfühlsame Lieder auf Plattdeutsch, Deutsch und Englisch sind und stimmungsvoll mit gezupften Gitarrenakkorden unterlegt werden. Während Czechs Stimme eher ein markanter metallischer Tenor ist, kommt Grootes Stimme als gefühlvoller Bariton daher.

Zwischen den musikalischen Beiträgen gibt es einige „Lieblingsgedichte und Lieblingsgeschichten“ van Leevde un Sömmertied in plattdeutscher Sprache von Heinrich Siefer zu hören.

Das Konzert findet am Donnerstag, 16.08.2018, 19.30 Uhr in der Katholischen Akademie Stapelfeld statt. Einlass ist ab 19.00 Uhr. Kosten: 8 € im Vorverkauf bzw. 10 € an der Abendkasse. Information und Anmeldung: Katholische Akademie Stapelfeld, Jutta Gövert, 04471/1881132 oder jgoevert@ka-stapelfeld.de oder https://www.ka-stapelfeld.de/programm

© Foto: Otto Groote

Gartenführung am Sonntagvormittag, 12.08.

Gartenführung am Sonntagvormittag, 12.08.

Wie spiegelt sich der Jahrhundertsommer in der Gartenkultur. – Zwischen Quittengarten und Rosenbeeten, vorbei an Weltenbäumen und blühenden Sommerstauden, führt der Gartenarchitekt Antonius Bösterling am Sonntag, den 12.08.2018 von 11:00 – 12:30 Uhr durch Themengärten der Katholischen Akademie Stapelfeld. Zudem erläutert er das Konzept und die Möglichkeiten, den extremen Wetterverhältnissen gärtnerisch zu begegnen. Die Kosten betragen 3,50 €. Anmeldung unter 04471 / 188-1125 oder awalter@ka-stapelfeld.de

„Die 3 Fragezeichen” rätseln wieder in Stapelfeld

„Die 3 Fragezeichen” rätseln wieder in Stapelfeld

Live-Lesung am 8. September in der Katholischen Akademie / Vorverkauf läuft – Mumien und Ameisenmänner konnten sie ebenso wenig erschrecken wie Gespenster und diverse Halunken. Nicht immer todesmutig, aber unschlagbar clever lösen „Die 3 Fragezeichen” ihre Fälle mit Köpfchen. Das wird auch am Samstag, 8. September, wieder so sein, wenn das Sprecher-Team um Alexander Rolfes bei der Live-Lesung in der Katholischen Akademie Stapelfeld wieder das Kopfkino der Zuhörer anknipst. Diesmal geht es um einen geheimnisvollen „Höhlenmenschen”.

Meistens sind „Die 3 Fragezeichen” ja in ihrem Heimatort Rocky Beach im Einsatz und lösen knifflige Kriminalfälle. Ein neuer Fall lockt Justus, Peter und Bob nun nach Citrus Grove. In dem kleinen Kaff wurde ein Skelett gefunden, wohl von einem Steinzeitmenschen. Oder doch nicht? Jedenfalls reihen sich Merkwürdigkeiten und skurrile Vorfälle aneinander, seit die drei jungen Detektive vor Ort ermitteln. Und dann verschwindet der Urzeitmensch auch noch aus seiner Höhle, während das ganze Dorf nach einer Party im Park schläft – betäubt über eine Beregnungsanlage. Eine hohe Lösegeldforderung deutet auf eine Entführung hin. Und Verdächtige gibt es genug. Wer oder was dahintersteckt, finden die cleveren Jungs schon raus – und das Live-Lesungs-Publikum rätselt mit.

Die Live-Lesung beginnt um 19 Uhr und dauert (mit Pause) bis ca. 22 Uhr. Karten gibt es für 12 € (ermäßigt 10 €) im Vorverkauf bei der Buchhandlung Terwelp in Cloppenburg.

Bildnotiz: Was steckt hinter dem geheimnisvollen Steinzeitmenschen in der Höhle von Citrus Grove? Alexander Rolfes und die anderen Sprecher lassen „Die 3 Fragezeichen” in ihrer neuen Live-Lesung in Stapelfeld ermitteln. Fotomontage: KAS

Bildungsurlaub für Betreuungskräfte in der Altenpflege

Bildungsurlaub für Betreuungskräfte in der Altenpflege

Die Katholische Akademie bietet in der Zeit vom 29.-31.08.2018 für Betreuungskräfte in der Altenpflege, ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer, aber auch Interessierte einen Bildungsurlaub mit dem Titel „Tanzen im Sitzen - Bewegung, Geselligkeit und Lebensfreude“ an. Hier werden verschiedene Sitztänze vorgestellt und erprobt. Ganz praktisch geht es um das Erlernen neuer Tänze im Sitzen, um rhythmische Tanzansage, um musikalische Struktur und Takt. Auch das Erstellen von Taktbildern und der kreative Umgang mit Bewegungsfolgen wird dabei spielerisch und mit viel Spaß bei der Sache, erlernt.

Tanzen im Sitzen steigert das Wohlbefinden, verbreitet gute Laune, verbessert die Atmung und fördert die Aufmerksamkeit und Konzentration. Gleichzeitig verstärkt es die positiven Lebenskräfte. Tanzen im Sitzen kann also in jedem Fall ein wichtiger Faktor in der Arbeit mit älteren Menschen in Einrichtungen der Pflege sein. Besonders mit an Demenz erkrankten ist es häufig eine Bereicherung. Tanzen im Sitzen greift den Bewegungsdrang von auf und fördert die Konzentration und die Beweglichkeit bei anregender Musik. Gesichtsmuskeln entspannen sich, der Ausdruck wird gelöster. Das gemeinsame Erleben regt zu Kommunikation und Austausch an. Das hat auch Auswirkungen auf das Miteinander und kann manch angespannten Tag entspannen.

Das Seminar ist eine Kooperationsveranstaltung der Katholischen Akademie Stapelfeld und der Universität Vechta im Rahmen der Weiterbildung und Qualifizierung von Kräften in der Altenpflege. Information und Anmeldung: Katholische Akademie Stapelfeld, 04471/1881132 oder jgoevert@ka-stapelfeld.de (Frau Jutta Gövert) oder unter www.ka-stapelfeld.de/programm.

(Foto: Naturestock-Fotolia.com)

[12 3 4 5  >>  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen