Aktuelles

Ein Wochenende in die Welt der Kelten eingetaucht

Ein Wochenende in die Welt der Kelten eingetaucht

Der Geschichte, dem Wesen und der Kultur der Kelten gingen am vergangenen Wochenende knapp dreißig Teilnehmer im Rahmen eines dreitägigen Seminars in der Katholische Akademie Stapelfeld (KAS) auf den Grund. Auf Einladung der KAS-Dozenten Dr. Heinrich Dickerhoff und Dr. Martin Feltes erhielten die Teilnehmer einen interdisziplinären Einblick in das Leben, die Sprache, die Kultur und auch die Religiosität dieses Volksstammes, um das sich auch heute noch viele Mythen ranken.

Prof. Dr. Bernhard Maier von der Universität Tübingen gilt als ausgewiesener Kenner der Kelten und zog in verschiedenen Vorträgen einen historischen Bogen von den Anfängen dieses Volksstammes im ersten Jahrtausend vor Chr. bis hin in die Moderne. Denn bis heute haben sich in Irland, Schottland, Wales und der Bretagne Sprachinseln erhalten, in denen Formen der keltischen Sprache erhalten geblieben sind. Die Teilnehmer erhielten ebenfalls interessante Einblicke in den aktuellen Forschungsstand über die vorchristliche Religion der Kelten. Prof. Dr. Maier hat zu diesem Thema ganz aktuell ein in der Fachwelt stark beachtetes Werk „Die Ordnung des Himmels: Eine Geschichte der Religionen von der Steinzeit bis heute“ veröffentlicht. Anhand von Liedern und Gedichten aus zwei Jahrtausenden keltischer Kultur vermittelte der Kelten-Experte den Teilnehmern anschaulich einen Einblick in die Sprache, Kultur und Spiritualität dieses Volksstammes.

In ganz besonderer Atmosphäre führte Dr. Heinrich Dickerhoff die Gäste anhand von Märchen und Erzählungen in die geheimnisvolle Anderswelt, in der Feen und andere mystische Wesen im Verborgenen leben. Außerdem diskutierte er gemeinsam mit den Teilnehmern, ob die tief im alltäglichen Leben der Kelten verankerte Spiritualität eine Anregung und Bereicherung für heutige Christen sein könne.

Kunsthistoriker Dr. Martin Feltes erläuterte die fast expressionistisch anmutende Kunst der Kelten und stellte sie dem eher realistisch bzw. idealen Menschenbild in der römischen und griechischen Kunst gegenüber. Anhand zahlreicher Beispiele zeigte Dr. Martin Feltes auf, dass die Kelten Meister in der Metallverarbeitung und Ornamentik waren. Besonders beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer vom vorgestellten „Book of Kells“, einer der kostbarsten und aufwendigsten Handschriften des Mittelalters, die noch heute mit ihrer Farbintensität, ihrer reichen Ornamentik und der Komplexität der Darstellung den Betrachter faszinieren. Aber nicht nur die Vermittlung von Wissen, sondern auch das gemütliche Beisammensein bei Geschichten, Getränken und Speisen „nach Art der Kelten“, rundeten das Programm harmonisch ab.

© Foto: Sigrid Lünnemann

Bildunterschrift: Dr. Heinrich Dickerhoff (l.) und Dr. Martin Feltes (r.) freuen sich, den renommierten Kelten-Experten Prof. Dr. Bernhard Maier zu einem Seminar in der Katholischen Akademie Stapelfeld begrüßen zu können.

Theologische Gesprächsreihe in Stapelfeld am 16.04.2018

Theologische Gesprächsreihe in Stapelfeld am 16.04.2018

Die theologische Gesprächsreihe "Quellen und Horizonte" in der Katholischen Akademie Stapelfeld unter Leitung von Dr. Heinrich Dickerhoff wird am 16. April 2018 um 18.30 Uhr fortgeführt. Das Thema dieses Abends lautet „Liebe“. Interessierte sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen bei Rita Hinrichsmeyer unter Tel. 04471-188 1119.

© Foto: W. Rolfes

„Philosophische Lese-Lust“ am 13.04.2018

„Philosophische Lese-Lust“ am 13.04.2018

Die nächste „Philosophische Lese-Lust“ in der Katholischen Akademie Stapelfeld findet am 13.04. statt. Die Veranstaltung mit Dr. Marc Röbel wendet sich einem Buch des Autorenpaares Frido und Christine Mann zu. Der Titel lautet „Es werde Licht. Die Einheit von Geist und Materie in der Quantenphysik“. Christine Mann ist die Tochter des berühmten Quantenphysikers Werner Heisenberg, Frido Mann der Enkel des Literaturnobelpreisträgers Thomas Mann. Ihr Buch ist trotz des Themas kein naturwissenschaftliches Werk. Es fragt nach der Bedeutung der modernen Quantentheorie für unsere eigene Lebensdeutung. Und es zeigt, dass nicht nur die Religionen, sondern auch Naturwissenschaftler von „Glaubenssätzen“ ausgehen, die nicht dem Leben dienen und den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen widersprechen. Alle Interessierten sind zum Gespräch über dieses Werk herzlich eingeladen. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnehmer sollten das Buch aber vorher gelesen haben.

Die Veranstaltung beginnt am 13.04. um 19.30 Uhr und endet um 21.30 Uhr. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 5,- €. Anmeldung bei Maria Gellhaus, Telefon: 04471-1881550 oder per E-Mail unter mgellhaus@ka-stapelfeld.de

Tai-Ji-Wochenende in der Katholischen Akademie Stapelfeld

Tai-Ji-Wochenende in der Katholischen Akademie Stapelfeld

Vom 27.04. bis 29.04.2018 bietet die Katholische Akademie Stapelfeld ein Tai-Ji-Seminar für Anfänger und Fortgeschrittene jeglichen Alters mit der erfahrenen Referentin Jutta Hüne aus Cloppenburg an.

Tai-Ji wird seit Jahrhunderten in China zur Verbesserung der körperlichen und geistigen Gesundheit praktiziert. Ruhige, sanft fließende Bewegungsabläufe, die Atmung und eine nach innen gewandte Aufmerksamkeit regen die sogenannte Vitalkraft, Qi, an. Kennzeichnend für Tai-Ji ist der kontinuierliche Bewegungsfluss ohne Pausen.

In diesem Wochenend-Seminar werden die fünf Wandlungsphasen/Elemente und Kreise in Anlehnung an die Schule von Al Huang geübt. Qi Gong, Meditation und Meditativer Tanz sind ergänzende Kurselemente.

Anmeldungen und Informationen bei der Katholischen Akademie Stapelfeld, Jutta Gövert, Tel. (04471) 188 1132 oder jgoevert@ka-stapelfeld.de

Foto © Jutta Hüne

Verabschiedung von Veronika Steiner

Verabschiedung von Veronika Steiner

In diesem Monat wurde Frau Veronika Steiner als langjährige Mitarbeiterin der Katholischen Akademie Stapelfeld in den Ruhestand verabschiedet. Über 28 Jahre war Frau Steiner in dem Stapelfelder Bildungszentrum tätig, wobei ihre vielfältigen Aufgabengebiete in der Verabschiedungsfeier gewürdigt wurden. Sie führte das Sekretariat der Dozenten, war zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und organisierte das jährlich erscheinende Jahresprogramm der Akademie.

„Wir werden Deine Stimme vermissen“ formulierte Dr. Martin Feltes in seinen Dankesworten und lobte das Engagement, die Kompetenz und auch die Menschenfreundlichkeit der Kollegin. Frau Steiner wird der Katholischen Akademie weiterhin verbunden bleiben. Für einige Seminare hat sie sich bereits angemeldet.

© Foto:Willi Rolfes - Das Bild zeigt von links den Vorsitzenden der Mitarbeitervertretung der Akademie, Alexander Rolfes, Dr. Martin Feltes, Veronika Steiner sowie Barbara Ostendorf, die nun Aufgabengebiete von Frau Steiner übernehmen wird.

[12 3 4 5  >>