Aktuelles

Herbstferienangebot für Großeltern mit ihren Enkelkindern

Herbstferienangebot für Großeltern mit ihren Enkelkindern

Stapelfeld, 14.09.2022 – Großeltern, die in den Herbstferien mit ihren Enkelkindern zum Thema „den goldenen Herbst entdecken“ ein paar schöne Tage erleben möchten, können sich für dieses Seminar in der Katholischen Akademie Stapelfeld noch anmelden. Von Montag, 17.10. (10.00 Uhr) bis Mittwoch, 19.10. (16 Uhr), begibt sich die Dozentin Franziska Zumbrägel mit Großeltern und deren Enkelkindern mit viel Spaß, Neugierde, Offenheit und einer Portion Spielfreude auf die Suche nach dem Bekannten und Unbekannten zum Thema Herbst. Sich über eigene Herbsterlebnisse auszutauschen, kreativ werden zum Thema Herbst, die Erntedank-Zeit auskosten und auch die Natur bei einem Ausflug ins Moor besonders erkunden, das steht u. a. auf dem Programm dieses Familienseminars.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.ka-stapelfeld.de/programm oder bei Angelika Walter Tel: 04471 188-1125 per Mail unter awalter@ka-stapelfeld.de.

Kultursommer-Konzert sorgt für Begeisterungsstürme

Kultursommer-Konzert sorgt für Begeisterungsstürme

Klezmer-Band Yxalag überzeugt in Stapelfeld auf ganzer Linie - (Stapelfeld, 23.08.22) – „Nein!“ schallte es vergangenen Sonntag durch die Katholische Akademie Stapelfeld, als die Klezmer-Band Yxalag ankündigte, nun zum Ende ihres Auftritts zu kommen. Großes Gelächter im Publikum, das diese spontane Reaktion bestens nachvollziehen konnte, denn die sieben Musikerinnen und Musiker zogen die 150 Konzertgäste von der ersten bis zur letzten Minute in ihren Bann.

Noch vor dem ersten Ton in diesem Cloppenburger Kultursommer-Konzert ging ein Raunen durch die vollbesetzten Reihen, als zusätzlich zu den Klezmer-Profis noch 25 Workshop-Teilnehmer die Bühne füllten. Viele hatten lange Anreisen auf sich genommen, um von Freitag bis Sonntag von Yxalag zu lernen und zu einer Band auf Zeit zusammenzuwachsen. Bis in den tiefen Abend hinein wurde geübt und gefeilt, aber auch frei drauf losgespielt und sogar getanzt. Die fein arrangierten Workshop-Stücke bildeten den imponierenden und umjubelten Auftakt des Konzerts. Besonders beeindruckt zeigte sich das Publikum von der Vielzahl an solistischen Einlagen der Workshop-Teilnehmer.

Bereits in beste Stimmung versetzt, begaben sich die Zuhörer im weiteren Verlauf auf wahre Höhenflüge. Mit immenser Spielfreude wechselten Klarinettist Jakob Lakner und die drei Geigerinnen Nele Schmidt, Juliane Färber und Kayako Bruckmann zwischen gefühlvollen, fast schwermütigen Klängen und kraftvoll-feurigen Rhythmen und Melodien. Ihrer technischen Brillanz und mitreißenden Improvisationslust standen Kontrabassist Uli Neumann-Cosel, Gitarrist David Klüttig und Posaunist Luka Stankovic in nichts nach. „Die Band spielt die Stücke nicht, sie lebt sie“, fasste es ein begeisterter Konzertbesucher zusammen.

Zur Faszination des Konzerts trug auch die musikalische Bandbreite des Programms bei. Viele der Stücke stammten aus der Feder von Bandleader Jakob Lakner, der nicht nur aus der Musiktradition der osteuropäischen Juden schöpft und sie ins Hier und Jetzt führt, sondern sich auch von arabischen, nordafrikanischen und spanisch-sephardischen Klängen inspirieren lässt. Am Ende dieser fulminanten musikalischen Reise hielt es keinen Konzertbesucher mehr auf den Stühlen. Tosender Applaus belohnte die Künstler und schloss auch die Workshop-Band ein, die für die große Zugabe noch einmal auf die Bühne gekommen war.

Foto (© Jutta Simon): Glücklich lässt sich die Klezmer-Band Yxalag von den begeisterten Konzertgästen und Workshop-Teilnehmern feiern.

Foto u. l. (© KAS): Bandleader Jakob Lakner bringt die Klarinettensektion der Workshop-Band zu Höchstleistungen.

Foto u. r. (© KAS): Die Musiker der Gruppe Yxalag boten beim Cloppenburger Kultursommer Klezmer-Musik in Vollendung.

Eremitin Maria Anna Leenen liest über das Alleinsein und die Natur

Eremitin Maria Anna Leenen liest über das Alleinsein und die Natur

Stapelfeld, 22.08.22 – Maria Anna Leenen lebt seit 1994 als Eremitin in einer abgeschiedenen Klause im Landkreis Osnabrück. Als freie Autorin schreibt sie über ihr Leben in der Natur, ihren Glauben und ihre Spiritualität. Am 31. August wird sie in der Katholischen Akademie Stapelfeld gleich zwei ihrer neuen Bücher vorstellen.

In „Allein sein: Lebensform - Herausforderung – Chance“ schreibt sie von ihrem frei gewählten Lebensstil, der viele Menschen während der Corona-Pandemie sehr belastet hat. Sie erzählt, wie sie konstruktiv und kreativ mit dem Alleinsein umgeht, welchen Wert für sie Stille hat, wie sie ihre Zeit gestaltet, wie sie mit Nähe und Distanz umgeht, wie sie Freude erlebt, wie sie Sinn im Leben findet und was sie durch Krisen trägt. Maria Anna Leenen ist überzeugt: Ein Menschsein ganz ohne Einsamkeit gibt es nicht. Doch diese Einsamkeit verweist den Menschen letztlich auf den tiefsten, existentiellen Grund allen Lebens.

Schon im März erschien ihr Buch „Fülle. Die schöpferische Kraft der Natur“, in dem sie sich mit ihren intensiven Naturerfahrungen auseinandersetzt, die ihr das Leben als Einsiedlerin bescheren. Sie erzählt von ihren Beobachtungen, Erfahrungen und Emotionen und stellt diese in den Zusammenhang mit Gottes Schöpfung. Schließlich schlägt sie den Bogen zu der Frage, was den Menschen antreibt, ihn aufblühen und Früchte tragen lässt. Abgerundet durch eine stimmungsvolle Schöpfungsmeditation ist das Buch Inspiration und Kraftquelle.

Maria Anna Leenen wird Auszüge aus beiden Büchern lesen und die Gäste zu einer Schöpfungsmeditation in den Stapelfelder Gärten einladen.

Beginn ist am 31. August um 19:30 Uhr, die Kosten betragen 7 €. Um Anmeldung wird gebeten bei Frau Angelika Walter unter 04471 188 1125 oder awalter@ka-stapelfeld.de oder über die Homepage der Akademie: www.ka-stapelfeld.de

Etwas Anspruchsvolles, ein Musikfilm und etwas für die Familie

Etwas Anspruchsvolles, ein Musikfilm und etwas für die Familie

Sommerkino im Rahmen des Cloppenburger Kultursommers in den Stapelfelder Gärten – „Eine Literaturverfilmung, ein Musikfilm und etwas für die ganze Familie“ – auch in diesem Jahr bietet das Sommerkino in den Stapelfelder Akademiegärten eine bunte Mischung für jeden Geschmack.

„Ein schmerzlich schönes Debüt, das eine Kriminalgeschichte mit der Erzählung eines Erwachsenwerdens verbindet und die Natur feiert“, so schreibt die New York Times über den Roman „Der Gesang der Flusskrebse“. Die Verfilmung dieses Erfolgsromans macht am Donnerstag, 25. August den Auftakt des Sommerkinos. Im Rahmen des Cloppenburger Kultursommers bieten das CineCenterCloppenburg und die Katholische Akademie Stapelfeld wieder Open-Air-Kino vom Feinsten an.

„ELVIS“ wird am Freitag, 26. August, nicht nur die Musikfans begeistern. Das Drama beleuchtet das Leben und die Musik von Elvis Presley im Kontext seiner komplizierten Beziehung zu seinem rätselhaften Manager, Colonel Tom Parker. Die Geschichte befasst sich mit der über 20 Jahre andauernden komplexen Dynamik zwischen den beiden Männern - von Presleys Aufstieg bis hin zum beispiellosen Starkult um seine Person.

Zum Familienabend am Samstag, 27. August, stehen in diesem Jahr die Minions im Rampenlicht. Im neuesten Film der lustigen Reihe wird die Geschichte um die kleinen gelben Wesen fortgesetzt.

Beginn ist jeweils mit Einsetzen der Dunkelheit gegen 21 Uhr. Wie gewohnt garantieren Spitzentechnik bei Bild und Sound und die Sommernachtsatmosphäre in den Stapelfelder Gärten einen außergewöhnlichen Filmabend. Vor Ort gibt es Getränke und Popcorn. Es werden ausreichend Stühle bereitgestellt. Alle Gäste haben freie Platzwahl, Reservierungen sind nicht möglich.

Tickets gibt es für 10 € (ermäßigt 9 € für Schüler*innen und Student*innen) im Vorverkauf unter www.cinecenter.de und an der Kinokasse.

(Foto: Willi Rolfes)

Musik voller Feuer und Gefühl

Musik voller Feuer und Gefühl

Kultursommer-Konzert in Stapelfeld – „Fun Tashlikh“ wird es am Sonntag, 21. August, wenn die Klezmer-Band Yxalag im Rahmen des Cloppenburger Kultursommer in der Katholischen Akademie Stapelfeld auf der Bühne steht. Mit ihrem neuen Konzertprogramm fliegen die sieben Musikerinnen und Musiker wieder über Kultur-, Genre- und Zeitgrenzen hinweg. Auf ihre eigene unnachahmliche Art bringen sie jiddische Folklore mit Swing, Balkan-Beat, arabischen Klängen und anderen musikalischen Einflüssen zusammen. Das geht ans Herz und in die Beine, egal ob sie auf traditionelle Melodien zurückgreifen oder ihre eigenen Kompositionen präsentieren.

Die perfekt aufeinander abgestimmte Truppe traf sich beim Studium an der Musikhochschule Lübeck. Dort entdeckten die virtuosen Künstler ihre Leidenschaft für Klezmer und die große Bandbreite an Gefühlen, die in dieser Musik steckt. Heute sind sie alle als Berufsmusiker unterwegs und spielen in namhaften Bands und Orchestern wie dem Monaco Swing Ensemble oder den Münchner Philharmonikern. Doch immer wieder treibt ihre unbändige Spielfreude die Freunde aus dem gesamten Bundesgebiet zusammen, um als Klezmer-Band ins Tonstudio zu gehen und die Musikstätten Europas in Begeisterung zu versetzen. Allein beim Schleswig-Holstein Musik Festival gaben sie letztes Jahr vier Konzerte, unter anderem gemeinsam mit dem weltberühmten Geiger Daniel Hope.

Auch in Stapelfeld erhält Yxalag musikalische Verstärkung. Bei einigen ihrer Konzertstücke wird sich die Bühne zusätzlich mit der großen Gruppe an Workshop-Teilnehmern füllen, die im Vorfeld aus ganz Deutschland anreisen, um von Yxalag zu lernen und gemeinsam mit ihnen die Finger zum Glühen zu bringen.

Das Konzert beginnt um 16.30 Uhr im Forum der Akademie. Ab 15.30 Uhr können sich die Besucher im Wintergarten oder im Park mit Kaffee und Kuchen stärken. Konzertkarten gibt es für 17 € (ermäßigt 12 €) bei der Buchhandlung Terwelp und der Akademie (vor Ort oder über 04471 1880 / www.ka-stapelfeld.de).

Foto (© Willi Rolfes): Gemeinsam mit zwei weiteren Bandkollegen an Gitarre und Posaune wird Yxalag das Kultursommer-Publikum verzaubern und mitreißen.

<<  1 [23 4 5 6  >>  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.