Musik

29Aug

Tanzen im Sitzen – Bewegung, Geselligkeit und Lebensfreude

Mittwoch, 29. August 2018 - 10:00 bis Freitag, 31. August 2018 - 15:00

Tanzen im Sitzen – Bewegung, Geselligkeit und Lebensfreude

Bildungsurlaub für Betreuungs- und Pflegekräfte in Kooperation mit der Universität Vechta – Tänze im Sitzen sind in der Arbeit mit älteren Menschen, besonders mit an Demenz erkrankten, nicht mehr wegzudenken. Gesichtsmuskeln entspannen sich, der Ausdruck wird gelöster. Bewegung erfasst den ganzen Menschen. In diesem Seminar werden verschiedene Sitztänze und ihre Anleitung vorgestellt und erprobt. Einen besonderen Raum nehmen Tänze im Sitzen mit »Handgeräten« ein. Gerade diese Form erleichtert das Bewegen und regt zur Kommunikation an (Foto: Naturestock-Fotolia.com)

04Sep

Vorlesen für dementiell erkrankte Menschen

Dienstag, 04. September 2018 - 10:30 bis Mittwoch, 05. September 2018 - 16:30

Vorlesen für dementiell erkrankte Menschen

Seminar mit 16 Unterrichtsstunden in Kooperation mit der Universität Vechta – Innere Bilder sind Sinn-Bilder, die uns Menschen Halt und Vertrauen geben. Bei dementiell Erkrankten können über innere Bilder Erinnerungen wachgerufen werden, die das Gefühl vermitteln, wichtig und präsent zu sein. Lebendiges Vorlesen regt innere Bilder im Wort, vor allem aber in Ton, Rhythmus, Gestik und Mimik an. Diese nonverbalen Signale werden auch dann noch verstanden, wenn der Sinn der Worte nicht mehr erfasst werden kann. Neben der Aktivierung der Bilder eines Textes stehen auch der Aufbau und die Gestaltung einer Vorlese-Einheit auf dem Programm. Dabei werden viele Praxistipps zur Auswahl geeigneter Texte, zum Einsatz von Dekoration und sinnesaktivierenden Gegenständen sowie zur Gestaltung der Rahmenbedingungen gegeben.

07Sep

Stimm-Fit 50+

Freitag, 07. September 2018 - 15:00 bis Samstag, 08. September 2018 - 15:00

Stimm-Fit 50+

Stimmbildungsseminar für Gesangsbegeisterte ab 50 Jahren – Welche Gesangsstücke auch immer Sie liebgewonnen haben: Wenn Ihre Stimme nicht mehr so will wie Sie, wandelt sich die Freude daran schnell zum Frust. Entscheidend für den gesunden Einsatz Ihrer Stimme sind eine unverkrampfte Körperhaltung, eine fließende Atmung und Weite bei der Tonbildung. In unserem Seminar werden dazu grundlegende Übungen mit der ganzen Gruppe durchgeführt und erläutert. Außerdem werden kurze Chorstücke erarbeitet, so dass das Gelernte gleich in der Praxis angewandt wird.©Foto: U.Kehrer

18Okt

Einführungsseminar Singen und Musizieren mit dementiell erkrankten Menschen

Donnerstag, 18. Oktober 2018 - 10:30 bis Freitag, 19. Oktober 2018 - 16:00

Einführungsseminar Singen und Musizieren mit dementiell erkrankten Menschen

Seminar mit 16 Unterrichtsstunden in Kooperation mit der Universität Vechta – Wie kaum eine andere Aktivität weckt gemeinsames Singen und Musizieren die Lebensgeister dementiell erkrankter Menschen. Die Fortbildung vermittelt ein breites Repertoire an hoch- und plattdeutschen Liedern, die sich in der Betreuung von dementiell erkrankten Menschen bewährt haben. Auch werden Möglichkeiten vorgestellt, Musik mit Sitztänzen sowie mit Klang- und Geräuschinstrumenten zu gestalten. Sie müssen kein Musikinstrument beherrschen oder Notenkenntnisse mitbringen, um teilnehmen zu können. Wichtig ist nur Freude am Singen und Musizieren. (© Bild: Stock-Fotolia.com)

18Okt

Band ohne Noten – Band ohne Lehrer – Band für alle

Donnerstag, 18. Oktober 2018 - 15:00 bis Freitag, 19. Oktober 2018 - 15:00

Band ohne Noten – Band ohne Lehrer – Band für alle

Lehrerfortbildung Klassenstufen 3 – 10 in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung an der Universität Vechta (KVEC) – Inhalt dieser Fortbildung sind drei Klassenmusizierkonzepte, mit denen sich Schlagworte wie Individualisierung, Differenzierung, Selbststeuerung, Kooperatives Lernen und vor allem Musizieren verbinden. »Band ohne Noten« arbeitet beim Spiel aktueller Popsongs mit alternativen Notationsformen. Bei »Band ohne Lehrer« wird ein gemeinsames Stück kooperativ und selbstgesteuert in bis zu sechs Einzelwerkstätten erarbeitet. »Band für alle« nutzt Ansätze, die ein gemeinsames Musikmachen auch bei schweren körperlichen, geistigen oder anderen Beeinträchtigungen ermöglichen. - © Foto: Robert Hinz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen