Philosophie

19Apr

Kein Licht, nirgends?

Sonntag, 19. April 2020 - 19:30 bis 22:00

Kein Licht, nirgends?

Mit Kafka und Kierkegaard durch die Nacht – Die Abendreihe präsentiert Philosophen und Außenstehende, die sich vom kirchlichen Leben distanziert haben, aber von einigen Aspekten des Christentums fasziniert waren. So etwa die Philosophin Hannah Arendt. Für sie und für andere war das Christentum »gar nicht so ohne«. Die »Un-Glaubensgespräche« wenden sich an nachdenkliche Christen und an alle, die nicht mehr oder schon wieder glauben. Wir laden ein zur Spurensuche in der post-christlichen Moderne. - (Foto: Pixabay)

10Mai

Lebens-Zeichen

Sonntag, 10. Mai 2020 - 19:30 bis 22:00

Lebens-Zeichen

C. S. Lewis und Nietzsche über den »toten Gott« – Die Abendreihe präsentiert Philosophen und Außenstehende, die sich vom kirchlichen Leben distanziert haben, aber von einigen Aspekten des Christentums fasziniert waren. So etwa die Philosophin Hannah Arendt. Für sie und für andere war das Christentum »gar nicht so ohne«. Die »Un-Glaubensgespräche« wenden sich an nachdenkliche Christen und an alle, die nicht mehr oder schon wieder glauben. Wir laden ein zur Spurensuche in der post-christlichen Moderne. - (Bild: Egbert Verbeek, Kleines Stufenbild mit Säule, 1988)

20Mai

Die Zeit totschlagen? Heideggers Lob der Langeweile

Mittwoch, 20. Mai 2020 - 19:30 bis 21:45

Die Zeit totschlagen? Heideggers Lob der Langeweile

Themenreihe: Philosophieren über die Zeit – Immanuel Kant war nicht nur für seine Pünktlichkeit bekannt. Er hat auch sinngemäß gesagt, dass alle Probleme der Philosophie letztlich auf ein Thema hinauslaufen: die Zeit. Das gilt auch für die großen Fragen des Lebens, von den besonderen Augenblicken über die Langeweile, von der Zeitknappheit bis zu der Frage: Wie können wir eine erfüllte Lebenszeit erreichen, bevor wir das Zeitliche segnen? Die Reihe stellt einige bedeutende Zeit-Konzepte vor. - (Bild: Gemälde von Egbert Verbeek, 2005)

05Jun

Philosophische Lese-Lust

Freitag, 05. Juni 2020 - 19:30 bis 21:30

Die Abendreihe macht neuere Bucherscheinungen aus dem Bereich der Philosophie zum Thema. Ob es um die Künstliche Intelligenz, die romantische Liebe, das bedingungslose Grundeinkommen oder Fragen der Spiritualität und Sinnsuche geht – Philosophen begleiten seit der Antike das Zeitgeschehen mit ihren oft faszinierenden und irritierenden Gedanken. Ein Angebot an alle, die neugierig darauf sind, mit anderen um die Ecke zu denken. (Der jeweilige Buchtitel wird über die Tagespresse bekanntgegeben.)

14Jun

Religion als Neurose?

Sonntag, 14. Juni 2020 - 19:30 bis 22:00

Freud und Frankl über den »unbewussten Gott« – Die Abendreihe präsentiert Philosophen und Außenstehende, die sich vom kirchlichen Leben distanziert haben, aber von einigen Aspekten des Christentums fasziniert waren. So etwa die Philosophin Hannah Arendt. Für sie und für andere war das Christentum »gar nicht so ohne«. Die »Un-Glaubensgespräche« wenden sich an nachdenkliche Christen und an alle, die nicht mehr oder schon wieder glauben. Wir laden ein zur Spurensuche in der post-christlichen Moderne.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.