Philosophie

21Sep

Viktor-Frankl-Forum

Donnerstag, 21. September 2023 - 19:30 bis 21:30

»Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn« (Viktor E. Frankl) – Impulse aus der Logotherapie und Existenzanalyse – Viele Institutionen, aber auch kulturelle und religiöse Traditionen haben ihre Bindungskraft verloren. Wo und wie finden Menschen heute Antworten auf existentielle Sinnfragen? Das war das Lebensthema des Psychiaters und Philosophen Viktor E. Frankl. Seine Psychologie und Philosophie des Sinns, die Logotherapie und Existenzanalyse, lassen sich auf verschiedene Lebensfelder beziehen. Die Vortragsreihe leuchtet einige von ihnen an. Die Reihe wird in Kooperation mit der GLEP (Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalytische Psychotherapie) durchgeführt. An diesem Abend lautet das Thema: "Die Sinnfrage in der modernen Literatur" (Teil 1, Teil 2 findet statt am 30.11.23)

22Sep

100 Jahre »Ich und Du« - Zur Bedeutung des dialogischen Denkens

Freitag, 22. September 2023 - 17:00 bis Sonntag, 24. September 2023 - 13:30

Tagung der Philosophischen Sektion der Martin-Buber-Gesellschaft – Martin Bubers philosophisches Denken zählt zu den Versuchen eines »neuen Denkens«, die Anfang des 20. Jahrhunderts von einigen Denkern entwickelt wurden. Es wendet sich gegen die neuzeitlich-moderne Subjektphilosophie und kritisiert an dieser Richtung, dass in ihr das konkrete Leben und insbesondere der Andere nicht angemessen berücksichtigt wird. Unter dem »Anderen« ist dabei zunächst der Mitmensch gemeint, in weiterer Linie aber auch Gott. Der Dialog wird zum Thema und Ausgangspunkt des Denkens. Diese Sichtweise entfaltete Buber erstmals in seiner 1923 – also vor 100 Jahren – erschienenen Schrift »Ich und Du« – ein Werk, das einerseits in vielen Passagen intuitiv verständlich ist, dessen argumentative Rekapitulation aber gleichwohl schwierig bleibt. In diesem Seminar soll nach dem gedanklichen Gehalt des dialogischen Denkens gefragt und seine aktuelle Bedeutung erörtert werden.

08Okt

Das Christentum – eine Religion mit Zukunft?

Sonntag, 08. Oktober 2023 - 19:30 bis 21:30

Nachdenken über die »Frommen von morgen« (K. Rahner) – Seit einigen Jahren richtet sich diese Veranstaltungsreihe an »nachdenkliche Christen und an alle, die nicht mehr oder schon wieder glauben«. Inzwischen hat die Glaubwürdigkeit der Kirchen einen historischen Tiefpunkt erreicht. Missbrauchsstudien haben die dunkle Vergangenheit sichtbar gemacht. Hat das Christentum in dieser Form noch eine Zukunft? Die Volkskirche früherer Jahrhunderte ist längst Geschichte. Theologen wie Karl Rahner oder Paul Tillich haben schon vor Jahrzehnten das Bild einer anderen Kirche angedacht, die nicht nur in die Breite wirkt, sondern in die Tiefe. Worin könnte die Tiefenwirkung des Christentums heute und morgen bestehen?

29Okt

Das Christentum – eine Religion mit Zukunft?

Sonntag, 29. Oktober 2023 - 19:30 bis 21:30

Nachdenken über die »Frommen von morgen« (K. Rahner) – Seit einigen Jahren richtet sich diese Veranstaltungsreihe an »nachdenkliche Christen und an alle, die nicht mehr oder schon wieder glauben«. Inzwischen hat die Glaubwürdigkeit der Kirchen einen historischen Tiefpunkt erreicht. Missbrauchsstudien haben die dunkle Vergangenheit sichtbar gemacht. Hat das Christentum in dieser Form noch eine Zukunft? Die Volkskirche früherer Jahrhunderte ist längst Geschichte. Theologen wie Karl Rahner oder Paul Tillich haben schon vor Jahrzehnten das Bild einer anderen Kirche angedacht, die nicht nur in die Breite wirkt, sondern in die Tiefe. Worin könnte die Tiefenwirkung des Christentums heute und morgen bestehen? An diesem Abend lautet das Thema: "Sucht neue Worte, das Wort zu verkünden" - Von Gott reden in säkularer Zeit

17Nov

Zen und Sinn

Freitag, 17. November 2023 - 17:00 bis Sonntag, 19. November 2023 - 13:30

Übungs-Wege aus der »existentiellen Frustration« (Frankl) – Viele Menschen in den modernen Wohlstandsgesellschaften leiden unter einem akuten Sinnmangel. Viktor E. Frankl, der Begründer der Logotherapie und Existenzanalyse, nennt dies auch eine »existentielle Frustration«. Sein philosophischer und psychologischer Ansatz stellt die Sinnfrage in den Mittelpunkt. Er sieht den Menschen vor die Aufgabe gestellt, im Hier und Jetzt den eigenen Lebenssinn zu entdecken und zu verwirklichen. Dabei kann die östliche Tradition der Zen-Meditation eine Unterstützung sein. Das soll unser Seminar in Theorie und Praxis vermitteln: als Einführung in die Gedankenwelt Frankls und Einübung von meditativen Praktiken aus der Zen-Tradition.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.