Philosophie

20Sep

Martin Buber und das existenzielle Denken

Freitag, 20. September 2024 - 17:00 bis Sonntag, 22. September 2024 - 13:30

Offene Tagung der Philosophischen Sektion der Martin Buber-Gesellschaft – Die Philosophie des Existenzialismus zieht die Konsequenz daraus, dass im Gang des neuzeitlichen Denkens die von der Philosophie seit Platon angezielte Einheit des konkreten Daseins und der allgemeinen, überzeitlichen Wesensstrukturen zerbrochen ist und der Mensch so, metaphysisch heimatlos geworden, auf sich zurückgeworfen ist und nun in seiner konkreten Existenz Sinn und Ordnungsstrukturen zurückgewinnen muss. Das Denken Martin Bubers geht von einer ähnlichen Ausgangslage aus und wendet sich ebenfalls an den konkreten Einzelnen. Dennoch gibt es auch wichtige Unterschiede zum existenzialistischen Denken. Auf der Tagung wollen wir den Übereinstimmungen und Differenzen dieser Denkwege nachgehen.

26Sep

Das Leid – ein Weg zum Sinn?

Donnerstag, 26. September 2024 - 19:30 bis 21:30

Existenzphilosophische Perspektiven – Schon der antike Philosoph Aristoteles kannte so etwas wie die menschliche »Selbstverwirklichung« als Schlüssel zum Glück. Aber er verstand darunter etwas anderes als den Ego-Trip der Spätmoderne oder das Konzept der Selbstoptimierung im 21. Jahrhundert. Wie finde und wie verwirkliche ich mein »Selbst«? Die Logotherapie und Existenzanalyse des Psychiaters und Philosophen Viktor E. Frankl gibt dazu in unterschiedlichen Lebensfeldern Anregungen und Hilfestellungen.

11Okt

Die Stimmen in mir: Vom mentalen Lärm zum inneren Hören

Freitag, 11. Oktober 2024 - 17:00 bis Sonntag, 13. Oktober 2024 - 13:30

Vom mentalen Lärm zum inneren Hören – Schon Sokrates hat das Phänomen einer inneren Stimme beschrieben, die man später „Gewissen“ genannt hat. Aber nicht jede dieser Stimmen in unserem Hinterkopf ist lebensdienlich. Neben der Gewissensstimme gibt es auch die inneren Antreiber. Das Seminar greift einige markante Positionen aus der Philosophie, Theologie und Psychologie unterschiedlicher Zeiten heraus: von Sokrates über Augustinus und Thomas von Aquin bis hin zu Viktor Frankl und modernen Meistern der Meditation. Philosophische Impulse und Übungen der Stille wechseln sich dabei ab.

18Okt

Philosophische LeseLust

Freitag, 18. Oktober 2024 - 19:30 bis 21:30

Philosophische LeseLust

Die Abendreihe macht neuere Bucherscheinungen aus dem Bereich der Philosophie zum Thema. Ob es um die Künstliche Intelligenz, die romantische Liebe, das bedingungslose Grundeinkommen oder Fragen der Spiritualität und Sinnsuche geht – Philosophen begleiten seit der Antike das Zeitgeschehen mit ihren oft faszinierenden und irritierenden Gedanken. Ein Angebot an alle, die neugierig darauf sind, mit anderen um die Ecke zu denken.

23Okt

Der Mensch als »homo digitalis«

Mittwoch, 23. Oktober 2024 - 19:30 bis Mittwoch, 30. Oktober 2024 - 21:30

Ein Lerngespräch mit Augustinus und Wittgenstein – Wenn ein Unternehmen auf die eigene »Philosophie« hinweist, geht es meistens nicht um Platon oder Kant. Dennoch prägen philosophische Konzepte unser Denken und Handeln stärker, als uns oft bewusst ist. Der Oldenburger Philosoph Karl Jaspers war davon überzeugt: Das Menschenbild, das »wir für wahr halten, wird selbst ein Faktor unseres Lebens«. Es macht einen Unterschied, ob wir den Menschen für ein Wesen mit relativer Freiheit, für Gottes Ebenbild oder lediglich für eine intelligente Kohlenwasserstoffeinheit halten. Dieser Unterschied »macht« auf die Dauer etwas mit uns, mit der eigenen Weise das Leben und sich selbst zu verstehen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.