Aktuelles

Kirchen entdecken - Ausbildung zum Kirchenführer ab März 2019

Kirchen entdecken - Ausbildung zum Kirchenführer ab März 2019

Kirchen sind Orte der Stille und laden ein zum Gebet. Kirchen faszinieren in ihrer Baugestalt und in ihrer künstlerischen Ausstattung. Kirchen sind Spiegel einer lebendigen Glaubensgeschichte. Die Geschichte, Gestalt und die besondere Atmosphäre eines Kirchenraumes zu vermitteln, ist die Aufgabe eines Kirchenführers. Eine einjährige Ausbildung zum Kirchenführer bieten ab März 2019 die Evangelische und Katholische Erwachsenbildung Oldenburg an. Sie umfasst vier Wochenend-seminare und sechs eintägige Veranstaltungen. Die ökumenisch angelegte Fortbildung richtet sich an alle, die Wissen und das notwendige Handwerkszeug für eine gelungene Kirchenführung erwerben wollen. „Nicht nur Baustile und kunsthistorische Kenntnisse werden vermittelt, sondern auch historische und theologische Fragestellungen thematisiert“ betont Dr. Martin Feltes, der gemeinsam mit Pfarrer Michael Winkel diese Ausbildung leitet. Auch zahlreiche Ortstermine prägen das Programm. In ausgewählten Kirchen sollen Gestalt, Symbolik und Ausstattung des Kirchengebäudes erschlossen werden. So stellen sich zum Beispiel die Fragen: Wie kann man das Alter einer Kirche erkennen? Warum haben Kirchen Türme? Welche Bedeutung haben die Glasfenster?

Die Wochenendseminare finden abwechselnd in der Evangelischen Heimvolkshochschule Rastede und in der Katholischen Akademie Stapelfeld statt. Ausführliche Informationen über Termine, Ausbildungsinhalte und Kosten können bei der Evangelischen Erwachsenbildung (Tel. 0441 92562-0) oder bei der Katholischen Erwachsenenbildung in Oldenburg (Tel. 0441 35071571) angefordert werden.

Foto: Martin Feltes - Kirchenführung vor der kath. Kirche St. Vitus in Altenoythe

Absage der Abendveranstaltung "Ut Barlach sien Warkstäe"

Die für Freitagabend, 09.11.2018, in der Katholischen Akademie Stapelfeld geplante Lesung „Ut Barlach sien Warkstäe“, muss wegen Erkrankung des Musikers leider ausfallen. Der neue Termin wird über die Presse bekanntgegeben.

Dicht an de Lüüe ehr Hart!

Dicht an de Lüüe ehr Hart!

Studientag „Plattdeutsch in der Liturgie“ am 10.11.2018 – Die Gestaltung von plattdeutschen Wort-Gottes-Feiern und Eucharistiefeiern in Gemeinden werden landauf landab immer mehr angenommen, ob nun zu Erntedank, zum Schützenfest, zum Dorffest, zu Pfingsten, Neujahr. Doch immer wieder fehlt es in der Vorbereitung und Gestaltung an geeignetem Material.

Dieser Studientag möchte die Bedeutung von Gottesdiensten in plattdeutscher Sprache erläutern, aber auch Material vorstellen, das geeignet ist, gottesdienstliche Feiern zu gestalten, die nicht nur folkloristischen Charakter haben, sondern Gottes Wort auf eine besondere und würdige Weise wieder nahekommen lässt.

Die Veranstaltung unter der Leitung von Heinrich Siefer beginnt am Samstag, 10. November um 10:00 Uhr und endet um 16:30 Uhr. Anmeldungen und Informationen: Katholische Akademie Stapelfeld, Jutta Gövert, 04471/1881132, jgoevert@ka-stapelfeld.de. Die Kosten betragen 25,- € pro Person.

© Foto: H. Siefer

Stapelfelder Trauerforum am 30.10.18

Stapelfelder Trauerforum am 30.10.18

Märchen und Gedichte zu Sterben und Tod – Am Dienstag, 30.10.2018, findet das nächste Trauerforum unter der Leitung von Heinrich Siefer statt. Bei diesem Termin stehen meditative Texte, Märchen und Gedichte zu Sterben und Tod im Mittelpunkt. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr mit dem Kaffee.

Das Stapelfelder Trauerforum ist ein Kooperationsprojekt der Katholischen Akademie Stapelfeld mit der Gemeindecaritas im Dekanat Cloppenburg und Friesoythe und dem Hospizdienst im Landkreis Cloppenburg. Es wendet sich an ehrenamtliche und auch hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Trauerbesuchsdienst, der Trauerbegleitung und in der Hospizarbeit und dient dem gemeinsamen Austausch und der gegenseitigen Information.

Anmeldungen und Informationen: Katholische Akademie Stapelfeld, Frau Jutta Gövert, 04471/1881132. E-Mail: jgoevert@ka-stapelfeld.de. Die Kosten betragen 8,- €.

© Foto: fotolia

Lesung mit Dr. Melanie Wolfers SDS, Wien, am 06.11.18

Lesung mit Dr. Melanie Wolfers SDS, Wien, am 06.11.18

„Trau dich, es ist dein Leben! Von der Kunst, mutig zu sein.“ – Warum scheuen wir uns, Entscheidungen zu treffen? Warum sind wir so zögerlich und tun uns schwer, etwas zu wagen? Melanie Wolfers beschreibt das Lebensgefühl vieler Menschen, die ihr in ihrer langjährigen Beratungspraxis begegnet sind, in etwa so: »Ich habe es eigentlich satt, immer nur vorsichtig, quasi unter Vorbehalt zu leben. Ängstlich, Fehler zu machen. Mich lieber anzupassen, statt anzuecken. Ich will mutig leben! Aus ganzem Herzen.«

Die SPIEGEL-Bestseller-Autorin geht diesem Lebensgefühl in ihrem neuen Ratgeber auf den Grund. Sie deckt auf: Wer nichts riskiert, hat auf jeden Fall am Ende die größeren Probleme. Sie spricht über die Kunst, mutig zu sein und zeigt, wie wir uns nicht von der Angst dirigieren lassen und somit besser leben können. Ein Abend für alle, die sich nach einem guten Leben sehnen – und dies aus gutem Grund, denn: »Trau dich, es ist dein Leben!«

Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, 6. November, um 19:30 Uhr in der Katholischen Akademie Stapelfeld. Kartenvorverkauf: Buchhandlung Terwelp in Cloppenburg und Abendkasse. Kosten: 8 € (6 € ermäßigt)

Foto: © manupicts

<<  1 2 3 [45 6 7 8  >>  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok