Fahrradstadt Cloppenburg?” Ideen, Kritik und Perspektiven am Alternativen Stammtisch

Fahrradstadt Cloppenburg?” Ideen, Kritik und Perspektiven am Alternativen Stammtisch

Diskussionsforum am 2. September – Der „Alternative Stammtisch“ in Stapelfeld geht in die nächste Runde. Am Montag, 2. September, lädt die Katholische Akademie wieder zu diesem Treffpunkt ein – spannend für alle, die sich jenseits von Thekenparolen und populistischen Phrasen mit aktuellen Themen und Fragen auseinandersetzen wollen – kritisch, streitbar, aber eben sachorientiert und mit gegenseitigem Respekt. Thema der Runde ist diesmal die „Fahrradstadt Cloppenburg” – ganz bewusst mit einem Fragezeichen versehen. Was erwarten wir eigentlich von einer Fahrradstadt und inwieweit sind diese Vorstellungen hier in Cloppenburg überhaupt umsetzbar? Wo sind wir schon fahrradtauglich und woran hapert es noch? Und wo schießen gut gemeinte Ideen womöglich völlig ins Kraut? Für fachkundige Informationen und Statements haben die Gastgeber Alexander Rolfes, Dr. Franziska Zumbrägel und Dr. Martin Feltes diesmal gleich drei Experten ins Boot geholt, die sich aus verschiedenen Blickwinkeln mit dem Radfahren in Cloppenburg beschäftigen: Wiebke Böckmann hat als Klimaschutzmanagerin der Stadt Cloppenburg das Thema Umweltschutz, Energiesparen und Ressourcenschonung im Blick; Michael Bertschik leitet die Cloppenburger Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) und vertritt somit die aktiven Radler im Straßenverkehr. Hier kennt sich auch Achim Wach aus, allerdings mit seinen Erfahrungen als Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Cloppenburg-Vechta. Beginn ist um 19.30 Uhr. Die Teilnahme kostet 5 Euro. Zur besseren Planung wird um Anmeldungen gebeten unter Tel. 04471/188-1125 oder per E-Mail an awalter@ka-stapelfeld.de. Foto: Pixabay

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok