Martinsabend für Erwachsene am 11. November

Martinsabend für Erwachsene am 11. November

Einsam leben wie Sankt Martin – Sankt Martin ist einer der populärsten Heiligen der katholischen Kirche. Dennoch stand der historische Martin von Tours nicht gerne in der Öffentlichkeit. Zwar predigte Martin immer wieder vor vielen Menschen – etwa in seiner Heimatstadt Savaria, die heute an der ungarisch-österreichischen Grenze liegt. Er lebte aber am liebsten zurückgezogen als Einsiedler, von 357 bis 361 etwa auf der einsamen Insel Gallinaria im Golf von Genua. Auch nachdem Martin 371 Bischof wurde, blieb er bei einer asketischen Lebensweise und zog sich immer wieder in die Einsamkeit zurück.

Am 11. November um 19.00 Uhr laden die Katholische Akademie Stapelfeld und die Abteilung Seelsorge des Bischöflich Münsterschen Offizialates wieder eine Martinsfigur der heutigen Zeit zum Martinsabend für Erwachsene ein. In diesem Jahr geht es dabei um das Leben heutiger Einsiedler. Eine von ihnen ist Maria Anna Leenen, die ganz bewusst und aus christlicher Motivation einsam in der Nähe von Ankum im Artland in einer Klause wohnt. Früher war sie Sportlehrerin und hat auf einer Büffelfarm in Südamerika gearbeitet. Jetzt hat Leenen über ihr einfaches Leben, das sie nur mit ihren Zwergziegen teilt, ein Buch geschrieben, das sie im Laufe des Abends vorstellen wird.

Eingeladen sind zu diesem Abend bei freiem Eintritt wieder alle gesellschaftlich und kirchlich engagierten Christinnen und Christen aus dem Oldenburger Land. Die Akademie und das Offizialat möchten sich mit interessanten Gesprächen, Getränken und selbst gebackenen Martinsgänsen bei ihren Gästen für deren Einsatz bedanken.

Anmeldung und weitere Informationen im Internet unter www.ka-stapelfeld.de/programm oder bei Jutta Gövert, Tel. 04471 188-1132, jgoevert@ka-stapelfeld.de.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok