Minister Björn Thümler lobt vielfältiges Bildungsangebot der KAS

Minister Björn Thümler lobt vielfältiges Bildungsangebot der KAS

Bei seinem Besuch in der Katholischen Akademie Stapelfeld (KAS) informierte sich Björn Thümler, Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, über das dortige Bildungs- und Veranstaltungsangebot.

Der Minister betonte bei einem Pressegespräch die Bedeutung der Akademie vor allem für die Erwachsenenbildung in der Region und für die Entwicklung des ländlichen Raumes. Er machte deutlich, wie wichtig lebenslange Bildung sei und lobte die Arbeit der KAS, die landesweit einen hervorragenden Ruf genießen würde. „Der Kerngedanke der Erwachsenenbildung ist das lebensbegleitende Lernen. Die Katholische Akademie ist ein besonderer Ort, wo man sich wohlfühlt und der dazu inspiriert, neue Gedanken und Ideen an sich heranzulassen“, lobte Thümler das ganz besondere Ambiente und das breit aufgestellte Bildungsangebot der Akademie. Er verwies darauf, dass das lebensbegleitende Lernen auch hier in der Region für alle Schichten der Gesellschaft wichtig sei und realisierbar sein müsse. „Bei Bildung darf nicht gespart werden“, so der Minister und verwies auf die Bedeutung von Erwachsenenbildung bei der beruflichen Fortbildung, der Integration durch Spracherwerb sowie die Bekämpfung von Analphabetismus. Er regte in Bezug auf Fortbildungsangebote bzw. dem Angebot von ganzheitlicher Bildung eine enge Zusammenarbeit mit Firmen in der Region an.

In Bezug auf die Finanzierbarkeit von Bildungsangeboten betonte Landtagsabgeordneter Christoph Eilers (CDU), dass die KAS in Hannover als Kleinod der Erwachsenenbildung einen hohen Stellenwert genieße und bei der finanziellen Unterstützung „sicher noch an der einen oder anderen Stellschraube gedreht werden könne“.

Geschäftsführender Direktor Willi Rolfes betonte, dass die KAS gut aufgestellt sei und über eine starke Vernetzung mit anderen Bildungsinstitutionen und der Wirtschaft verfüge. Die KAS würde sich mit ihrem Bildungskonzept und dem besonderen „Geist des Hauses“ nach dem Motto engagieren: „Den Menschen stark machen für das Leben“.

Pädagogischer Direktor Dr. Martin Feltes verwies auf das breit gefächerte und vielseitige Bildungs- und Veranstaltungsangebot der Akademie, das sich neben der beruflichen Fortbildung auf verschiedenste Bereiche von Theologie und Philosophie über Kunst und Musik bis hin zur Kommunikation und Ökologie erstrecken würde. Die Akademie bietet dabei den Gästen den notwendigen Raum sich zu entfalten, ihre eigene Talente zu entdecken und grundsätzliche Lebensfragen zu reflektieren.

Foto: S. Lünnemann

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok