Szenische Reise zum „Stern über dem Meer ” - 4.12.2015 in der Katholischen Akademie Stapelfeld

Szenische Reise zum „Stern über dem Meer ” - 4.12.2015 in der Katholischen Akademie Stapelfeld

Ensemble Freispruch inszeniert spannende Collage aus Schauspiel, Tanz und Musik – Stapelfeld. Spannende Fragen und Themen in einer Verknüpfung verschiedener Künste aufgreifen und erlebbar machen – das hat sich das Ensemble „Freispruch” vorgenommen. Zusammengefunden nach dem erfolgreichen Markus-Projekt in der Katholischen Akademie Stapelfeld vor einem Jahr, haben die fünf Akteure in den vergangenen Monaten ein neues Stück entwickelt, das sie nun auf die Bühne bringen wollen: „Stella Maris – ein Stern über dem Meer der Angst”. Eine szenische Reise mit Theaterelementen, Tanz und Chormusik mit dem Vokalensemble Marienhain aus Vechta. Zwei Aufführungen sind geplant: Am Freitag, 4. Dezember, in der Akademie in Stapelfeld und tags darauf am 5. Dezember im Lohner Ludgeruswerk. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

„Stella Maris” ist in der christlichen Tradition ein althergebrachter Name für die Gottesmutter Maria. Der Stern über dem Meer symbolisiert das Licht im Dunkel, Trost und Hoffnung angesichts beängstigender Lebensmomente, die jeder Mensch kennt. Das Ensemble schickt einen Mann auf eine Sinnsuche. Unterwegs verstärkt ein Verwirrer seine Zweifel und Sorgen, bevor ein Bote ermutigt und ihm einen Weg zum Licht weist – einen Weg, den der Sucher im Spiegel findet: Im Widerspiegeln seines Inneren, in berührenden Seelenbildern, die jeder Mensch versteht.

Neben Dialogen, nonverbalen Darstellungen und Bildern ist die Musik ein wesentlicher Bestandteil dieser Collage. Musikpädagogin Dr. Ulrike Kehrer und Robert Eilers, Leiter des Vokalensembles Marienhain, haben dafür A-cappella-Stücke von Karl Jenkins ausgewählt, einem der renommiertesten zeitgenössischen Komponisten. „Er ist stilistisch mit allen Wassern gewaschen”, schmunzelt Eilers. Die Werke des postmodernen Künstlers spielen mit harmonischen Klangfarben, auch filmmusikalische Ideen finden sich wieder. Der Chor begleitet mit seinen Liedern die szenische Reise und vertieft die Emotionen unterwegs. Was das Publikum erwartet, ist unterhaltsam, aber auch herausfordernd – eine Einladung, mit auf die Reise des Suchers zu gehen, neugierig auf das, was jeder in sich selbst zu entdecken hat.

Das Ensemble „Freispruch” der Katholischen Akademie Stapelfeld mit Dr. Heinrich Dickerhoff, Conny Sandvoß, Alexander Rolfes, Dr. Ulrike Kehrer und Francis Mesenhöller hat das Stück „Stella Maris” über Monate entwickelt und freut sich auf die beiden Premieren. Karten gibt es für 10 Euro (ermäßigt 8 Euro) im Vorverkauf und an der Abendkasse jeweils beim Veranstaltungsort:

4. Dezember in Stapelfeld: Tel. 04471/188-0, www.ka-stapelfeld.de

5. Dezember in Lohne: Tel. 04442/9390-0, www.ludgerus-werk.de

BU: In intensiver, oft auch experimenteller Probenarbeit hat das Ensemble Freispruch über Monate das neue Projekt „Stella Maris” erarbeitet. Im Bild von links Dr. Heinrich Dickerhoff, Alexander Rolfes, Francis Mesenhöller und Conny Sandvoß. Zum Team gehört zudem Musikdozentin Dr. Ulrike Kehrer. Foto: KAS

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok