Umweltzentrum stellt neues Programm vor

Umweltzentrum stellt neues Programm vor

Umwelt und ökologische Zusammenhänge kennen- und verstehen lernen sowie die Natur hautnah erleben – das bietet das Umweltzentrum der Katholischen Akademie Stapelfeld im Rahmen der Erwachsenenbildung und der schulpädagogischen Bildung. Der vom Land Niedersachsen anerkannte und außerschulische Lernstandort bietet speziell entwickelte Naturerlebnisprogramme und interdisziplinär gestaltete Unterrichtsangebote mit den Schwerpunkten Natur, Umwelt, Ökologie und Nachhaltigkeit, die sich sowohl an Kindergärten als auch an Schulen von der Grundschule bis zu Oberstufen wenden. Unterstützt wird das regionale Umweltzentrum von Lehrerinnen und Lehrern, die für die Durchführung dieser Bildungsangebote vom Land Niedersachsen freigestellt wurden.

Das aktuelle Programm wird nun in einer informativen 63-seitigen Broschüre detailliert vorgestellt. Ein neuer wichtiger Schwerpunkt ist dabei das Thema Energie, das ab der Klassenstufe 9 angeboten wird. Michael Bergmann, Lehrer am Gymnasium Werlte, veranschaulicht anhand von interaktiven Unterrichtseinheiten und praxisnahen Experimenten verschiedene Möglichkeiten, Strom klimaneutral zu erzeugen. „Insgesamt geht es aber um eine ganzheitliche und fächerübergreifende Auseinandersetzung mit dem Thema. Neben physikalischen und chemischen Grundlagen der Stromerzeugung werden auch historische Umwälzungsprozesse der Industrialisierung sowie gesellschaftliche Aspekte der Energiewende behandelt“, so der Pädagoge.

Herbstzeit ist Erntezeit und so stehen selbstverständlich auch Themen rund um den Apfel, die tolle Kartoffelknolle sowie Tipps für eine gesunde Ernährung mit regionalen und saisonalen Produkten auf dem Programm. Dabei schaut das Umweltzentrum auch weit über den Tellerrand hinaus und fragt gemeinsam mit den Schülern: „Apfel, Nuss und Mandelkern – wie ernähren sich die Kinder der Welt?“

Ganz besondere Naturerlebnisse werden unter anderem beim Nistkastenbau, beim Blick in den Bienenstock, beim Beobachten der Roten Waldameise, dem Herstellen von Winterfutter für die heimischen Vögel sowie beim Erforschen der Schleiereule vermittelt.

Als Ansprechpartnerin für Terminabsprachen und Fragen steht Angelika Walter zur Verfügung unter 04471/1881125 oder awalter@ka-stapelfeld.de. Die neue Broschüre wird auf Anfrage auch gerne Schulen und Bildungseinrichtungen zur Verfügung gestellt.

© Foto: Umweltzentrum Stapelfeld - Michael Bergmann präsentiert verschiedene Versuchsaufbauten, die er im Energie-Modul mit den Schulklassen bearbeitet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen