Kunstgeschichte

10Jun

Der Baum in der Kunst

Freitag, 10. Juni 2022 - 17:00 bis Sonntag, 12. Juni 2022 - 13:30

Der Baum in der Kunst

Kaum ein anderes künstlerisches Motiv ist so populär und zugleich so symbolbehaftet wie der Baum. So haben sich Künstler vieler Jahrhunderte mit den biblischen und mythologischen Baummotiven intensiv befasst. Und noch heute sind uns die intensiven künstlerischen ‚Befragungen‘ des Baumes der Romantik gegenwärtig. Doch stellen Bäume auch für zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler ein wunderbar abwechslungsreiches Thema dar, das mit seinem Formen- und Farbenreichtum vielfältige Assoziationen und Interpretationen zulässt. So kreuzen sich im Baum immer wieder auch die Blicke sowohl der Kunstkenner als auch der Naturliebenden. In diesem Seminar soll anhand ausgewählter Baumdarstellungen unser Verhältnis zu Bäumen in kunstgeschichtlicher Perspektive reflektiert werden. (Bild: Giuseppe Penone, Idee di Pietra, 2010)

22Jul

Museum für 100 Tage

Freitag, 22. Juli 2022 - 17:00 bis Samstag, 23. Juli 2022 - 16:00

Museum für 100 Tage

Seminar anlässlich der documenta fifteen – Die Documenta ist die weltweit bedeutendste Reihe von Ausstellungen für zeitgenössische Kunst. Im Sommer 2022 eröffnet das »Museum für 100 Tage« in Kassel zum fünfzehnten Mal seine Türen. Dieses Ereignis nehmen wir zum Anlass, um auf die Grundidee und die bewegte Geschichte der Documenta zurückzublicken. Auch die Auswirkungen der Ausstellungsreihe auf das kulturelle und gesellschaftliche Selbstverständnis der Bundesrepublik Deutschland werden in diesem Seminar beleuchtet. (© Foto: AdobeStock)

30Sep

Museumsneubauten

Freitag, 30. September 2022 - 17:00 bis Sonntag, 02. Oktober 2022 - 13:30

Museumsneubauten

Kulturlandmarken zwischen Nordsee und Mittelmeer – Vor 25 Jahren hat der amerikanische Stararchitekt Frank O. Gehry die baskische Industriestadt durch einen spektakulären Museumsneubau praktisch über Nacht ins Blickfeld des kulturinteressierten Publikums gerückt und damit den sogenannten „Bilbao-Effekt“ ausgelöst. Seither ringen immer mehr herausragende Architekturen, die auf der ganzen Welt für Bibliotheken, Museen, Konzerthäuser und Theater entstehen, auch im harten Wettbewerb mit neuen virtuellen Medien um öffentliche Aufmerksamkeit. Anhand vorwiegend deutscher und französischer Museumsneubauten sowie großangelegter Erweiterungs- und Umbauten historischer Bauwerke wird in diesem Seminar in die jüngere Architekturgeschichte des Museums eingeführt. Weitere Schlaglichter werden zudem auf neue Bauaufgaben geworfen, die unter dem Label „Schaulager“ oder „Schaudepot“ parallel zum klassischen Museum entstehen. (Bild: MUCEM, 2013, Marseille)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.