Aktuelles

Kultur pur in Stapelfeld am 26.07.2013, ab 19.00 Uhr

Kultur pur in Stapelfeld am 26.07.2013, ab 19.00 Uhr

Zusätzlich zum bereits angekündigten Abschlusskonzert des Jazzchor-Workshops mit Felicia Friedrich lädt die Katholische Akademie Stapelfeld am Freitag, den 26.07., zu einer Kunstausstellung ein. Präsentiert werden Pigment-Bilder aus dem einwöchigen Malseminar unter Leitung der Osnabrücker Künstlerin Sybille Hermanns. Nach der offiziellen Ausstellungseröffnung um 19 Uhr können die farbintensiven Gemälde bis zum Konzertbeginn um 19.30 Uhr sowie im Anschluss an das Konzert betrachtet werden. Auch gibt es Gelegenheit, mit den Malerinnen und Malern ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt zu Konzert und Ausstellung ist frei.

Abschlusskonzert des Jazzchor-Workshops mit Felicia Friedrich

Abschlusskonzert des Jazzchor-Workshops mit Felicia Friedrich

– in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Musik in der Jugend (AMJ) – Am Freitag, den 26. Juli 2013, werden ab 19.30 Uhr die Ergebnisse des einwöchigen Jazzchor-Workshops mit der Mühlheimer Sängerin und Gesangspädagogin Felicia Friedrich präsentiert. Unter Klavierbegleitung des Oldenburger Musikers Linus Kasten bringt der Workshop-Chor Jazz-, Pop- und Gospelarrangements auf die Bühne. Als besonderes Highlight wird Felicia Friedrich selbst mit einigen Solostücken zu hören sein. Der Eintritt ist frei.

Brandschutzübung

Brandschutzübung

Um der besonderen Verantwortung für die Sicherheit unserer Gäste gerecht zu werden, stellen sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig Schulungen der Arbeitssicherheit, der Ersten Hilfe und des Brandschutzes. Das eine Brandschutzschulung keine trockene Angelegenheit sein muss, stellten die Kollegen beim praktischen Teil der Übung fest. Dort ging es feucht und fröhlich zu ... © Foto: KAS

Treffen der ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Treffen der ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Es ist eine schöne Tradition, dass sich einmal jährlich die ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich im Ruhestand befinden, zu einem Wiedersehenstreff zusammenfinden. Dr. Heinrich Dickerhoff und Willi Rolfes begrüßten die Senioren der Akademie. Nach einer Kaffeetafel berichtete Dr. Dickerhoff von der Bildungsarbeit und den Weiterentwicklungen. Im Anschluss daran wurden die räumlichen Veränderungen besichtigt und ein Spaziergang durch den wunderbar duftenden Rosengarten unternommen. © Foto: KAS

Sinnliche Erlebnisse in den Stapelfelder Gärten

Sinnliche Erlebnisse in den Stapelfelder Gärten

„Lange Mittsommernacht” am 22. Juni im Park der Katholischen Akademie – Cloppenburg-Stapelfeld. Sinnliche Orte für sinnliche Erlebnisse bietet der Park der Katholischen Akademie Stapelfeld am Samstag, 22. Juni, in der „Langen Mittsommernacht”. Von 20 Uhr bis Mitternacht erwartet die Besucher in den Gärten des Bildungshauses an der Stapelfelder Kirchstraße ein vielseitiges Open-Air-Programm zum Zuhören und Staunen, zum Träumen, Spielen und Mitmachen. Live-Musik ist ein Herzstück der „Langen Mittsommernacht”. Wie immer wird hier nicht Mainstream serviert, sondern Raum geschaffen für besondere Künstler, Instrumente und Klänge, die man vielleicht noch nicht so oft gehört hat. Den Auftakt macht in diesem Jahr das Trio „Dreiklang” aus Vechta. Mittelamerikanischer Tango, moderner Jazz, aber auch jiddische Klezmer-Musik und Beatles-Songs gehören zum Repertoire der Gruppe – ganz eigen interpretiert mit Klarinette, Akkordeon und Kontrabass. Gespannt sein darf man auch auf das Solinger Ensemble „Fragile Matt”, das von 21 bis 22.30 Uhr mit feinstem Irish Folk die Stimmung uriger Pubs aufleben lässt. Fröhliche Melodien, mehrstimmig gesungen, mit Bodhrán und Banjo flott gemacht: Da kommt an guter Laune keiner vorbei... Irische Traditionals und keltische Weisen, Klezmer und lateinamerikanische Musik hat die Vechtaer Gruppe „Folk’n More“ ab 22.30 Uhr im Gepäck. Ihr vielfältiges Programm hat gern auch mal jazzige oder auch rockige Anklänge. Ein bisschen ruhiger geht’s zu im Quittenhain: Hier tritt das Doppelquartett „Art & Weise” aus Wildeshausen auf. Sie singen a-capella verschiedene Chorlieder aus vier Jahrhunderten. Im mit Kerzen und Feuerschein stimmungsvoll beleuchteten Garten der Akademie gibt es an jeder Ecke Spannendes zu entdecken. Mittendrin dabeisein oder lieber auch mal aus einer ruhigen Ecke heraus zuhören und das Geschehen beobachten – die Gäste bummeln durch den Park und schauen, wo sie verweilen möchten. Zum Beispiel bei der „Goldenen Gans” – so heißt das poetische Drama, das die Stapelfelder Theatermanufaktur zeigt. In der Jurte werden Märchen erzählt, plattdeutsche Gedichte und Geschichten werden im Pavillon geboten. Kirsten Brauneis, die schon im vergangenen Jahr das Publikum verzauberte, ist wieder mit exotischer Feuer-Artistik dabei. Die Klingen kreuzen dürfen die Besucher auch: Bei Dr. Heinrich Dickerhoff können Interessierte die Kunst des Schwertkampfes erlernen. Die Spinnerinnen vom Ollnborger Kring lassen sich am Spinnrad über die Schulter schauen. Neben aufwändig genähten Quilts gibt es Blumenkunst und Aquarellmalereien zu bestaunen. Eine Experimentierstation lädt zum Forschen ein und Antonius Bösterling weiß bei seiner Gartenführung viel Wissenswertes über die Pflanzenwelt zur Sommersonnenwende zu erzählen. Treffpunkt ist um 21.30 Uhr im Brunnenhof. Auch für die jüngeren Gäste wird ein Unterhaltungsprogramm vorbereitet: Die Kinder vergnügen sich mit Riesen-Seifenblasen, Schaum- und Sandbildern oder gestalten ihre eigene Seife. Natürlich ist auch für ein kulinarisches Angebot gesorgt. Karten für die „Lange Mittsommernacht“ im Akademiegarten gibt es für 10 Euro in der Akademie oder an der Abendkasse (Schüler und Studenten 6 Euro). Foto: Willi Rolfes

<<  131 132 133 134 135 [136137 138 139 140  >>  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.