Veranstaltungen

03Nov

Neu hier?

Donnerstag, 03. November 2022 - 08:30 bis Freitag, 04. November 2022 - 17:00

Einführungsseminar für neue Mitarbeitende im kirchlichen Dienst – Wer neu ist im kirchlichen Dienst, hat sicher die eine oder andere Frage – zur Organisation der Kirche im Oldenburger Land, zur Struktur von Diensten und Ämtern, zum kirchlichen Arbeitsrecht oder der Kirchenfinanzierung. Dieses Seminar für neue kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter thematisiert, was es bedeutet, Teil einer Dienstgemeinschaft in der katholischen Kirche im Oldenburger Land zu sein. Während der beiden Tage gibt es aber nicht nur Wissenswertes zum neuen Arbeitsverhältnis. Es besteht ebenso die Möglichkeit, Kontakt zu Kolleginnen und Kollegen aus anderen Arbeitsfeldern zu knüpfen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bischöflich Münsterschen Offizialats und der Katholischen Akademie kennen zu lernen und gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Das Einführungsseminar will dazu beitragen, dass neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst in ihrer neuen Tätigkeit gut ankommen und zufrieden arbeiten können.

04Nov

1. Stapelfelder Nikolauskonzil

Freitag, 04. November 2022 - 16:00 bis Samstag, 05. November 2022 - 15:00

Aus- und Fortbildungskurs für angehende und altgediente Nikoläuse – Bischofshut, Bischofsstab, Bischofsmantel, weißer Bart. Jedes Jahr kommt der Nikolaus zu den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, um sie zu beschenken. Der Hl. Nikolaus von Myra steht für soziales Engagement. Kinder verbinden mit ihm jene geheimnisvolle Gestalt, die gerne schenkt und auch zum Schenken einlädt. An vielen Orten, in vielen Einrichtungen tritt am Vorabend von seinem Gedenktag eine Person als Nikolaus verkleidet auf. Worauf ist dabei zu achten? Wie sollte der Vertreter des Hl. Nikolaus auftreten? Bei unserem diesjährigen 1. »Nikolauskonzil« sind interessierte Nikolausdarsteller eingeladen, sich mit der Geschichte und Bedeutung des Heiligen auseinanderzusetzen, aber auch zu überlegen, wie heute ein Nikolaus auftreten sollte.

04Nov

Samhain – Unterwegs im keltisch-christlichen Jahreskreis

Freitag, 04. November 2022 - 17:00 bis Sonntag, 06. November 2022 - 13:30

Samhain – Unterwegs im keltisch-christlichen  Jahreskreis

Märchen – Tanz – Rituale – Im keltischen Jahreskreis feiert man am 1. November und seinem Vorabend das Fest »Samhain«. Es leitet die dunkle Jahreszeit und das Neujahr ein. Außerdem beginnt nun die Zeit der Cailleach, der Alten. Wie so oft haben sich in dieser besonderen Übergangszeit vorchristliche und christliche Bräuche vermischt. Wir erhalten Hintergrundinformationen dazu und spüren mit Märchen, gemeinsamen Kreistänzen und rituellen Einheiten der besonderen Energie dieser Schwellenzeit nach.

07Nov

Musik fachfremd unterrichten von der Pike auf: Teil 4

Montag, 07. November 2022 - 10:30 bis Dienstag, 08. November 2022 - 13:30

Musik fachfremd unterrichten von der Pike auf: Teil 4

Fortbildung für Grundschullehrkräfte in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildungen an der Universität Vechta. – Unsere mittlerweile 5-teilige Seminarreihe vermittelt vielfältige Unterrichtsideen für alle Kompetenzbereiche des Musikunterrichts. Die Seminare sind einzeln buchbar und müssen nicht der Reihenfolge nach belegt werden. Freuen Sie sich in Teil 4 auf weitere Bewegungslieder, Tänze, Klang- und Stimmbildungsgeschichten, Mitspielsätze und Liedgestaltungsideen. Dabei setzen wir Stabspiele, Boomwhackers und Percussion ein und gehen ganz praktisch mit grafischer und klassischer Notation um.

08Nov

DAS LEBEN: Eine philosophisch mimische Begegnung mit dem Tod

Dienstag, 08. November 2022 - 19:30 bis 21:00

Mit Neugier einen Blick über die Grenze wagen – Gestorben wird immer. Darüber gesprochen zu wenig. In seinem außergewöhnlichen Theaterstück DAS LEBEN stellt der Künstler und Pantomime Christoph Gilsbach anhand einer Zeitreise den Umgang des Menschen mit dem Tod durch die verschiedenen Lebensabschnitte dar. Unterschiedliche Altersstufen werden pantomimisch mit dem Tod konfrontiert. In neun verschiedenen Bildern wird die Begegnung des Menschen mit dem Tod in Szene gesetzt. Das Stück und das daran anschließende philosophische Gespräch gelten als Einladung, sich mit dem Thema wieder auseinanderzusetzen. Es soll jedem ermöglichen, den Tod als Bestandteil des Lebens anzunehmen, ihn zu begreifen und wieder zu lernen, über ihn zu sprechen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.