Veranstaltungen

30Jan

Abenteuer Artenschutz – Pura Vida Costa Rica

Donnerstag, 30. Januar 2020 - 19:00 bis 21:00

Abenteuer Artenschutz – Pura Vida Costa Rica

Fotovortrag mit Hannah Emde vom Verein Nepada Wildlife – Hannah Emde nimmt Sie mit auf eine Reise durch das farbenfrohe Costa Rica. Die junge Tierärztin schützt vor Ort Bullenhaie, Meeresschildkröten und andere Arten. Dabei deckt sie auch eine bittere Wahrheit hinter der süßen Ananas auf … Mit beeindruckenden Fotos und großer Begeisterung erzählt sie von der atemberaubenden Vielfalt der Regenwälder. Die Tierärztin gründete 2017 den gemeinnützigen Verein Nepada Wildlife, mit dem sie sich für den Artenschutz einsetzt und für den Verlust der biologischen Vielfalt sensibilisiert. Über Umweltbildung und das Prinzip der Nachhaltigkeit zeigt er Lösungswege auf und schafft ein Bewusstsein für die Vielfalt der Natur. Lassen Sie sich entführen auf ein Abenteuer voller wilder und bedrohter Tiere.

31Jan

"Nähseelsorge" - Kreative Nähwerke für Leib & Seele

Freitag, 31. Januar 2020 - 16:00 bis Sonntag, 02. Februar 2020 - 13:30

"Nähseelsorge" - Kreative Nähwerke für Leib & Seele

Biblische Erzähldecken kennen lernen und selber anfertigen – Patchworkdecken mit Erzähl- und Aktionsfeldern lassen einen Bibeltext lebendig und im doppelten Sinne begreifbar werden. Sie vermitteln neue Gesprächsanreize und Verkündigungsmethoden in gemischten Gruppen. Durch 12 verschiedene Aspekte (Lebensthemen) eines bekannten Bibeltextes können die Biblischen Erzähldecken als kreative Methode eingesetzt werden, besonders in der seelsorglichen Arbeit mit an Demenz erkrankten Menschen gemeinsam mit ihren Angehörigen. In dem Seminar werden verschiedene biblische Erzähldecken vorgestellt und mit Unterstützung durch die Seminarleiterin selbst hergestellt. - (Bild: fotolia)

31Jan

Erbsünde - Ist der Mensch schlecht?

Freitag, 31. Januar 2020 - 17:00 bis Samstag, 01. Februar 2020 - 15:00

Erbsünde - Ist der Mensch schlecht?

Erbsünde ist für viele Christinnen und Christen ein Begriff, der auf den Müllhaufen der katholischen Dogmatik gehört. Kann heute noch ernsthaft behauptet werden, die Schuld werde beim Sex vererbt, auch neugeborene Kinder seien von der Sünde umfangen und überhaupt die Natur des Menschen radikal verdorben? Wohl kaum. Andererseits nehmen viele Menschen heute mehr als deutlich wahr, wie jeder einzelne und die Welt als ganze in Schuld verstrickt sind. Als Mensch zu leben schließt immer Unheil, Zerstörung und Ungerechtigkeiten wie auch die Erfahrung ein, anderen Leid zuzufügen oder ihnen etwas schuldig zu bleiben. Haben auch diese Erfahrungen etwas mit der theologischen Lehre von der ‚Erbsünde‘ zu tun?

31Jan

Von den Elbwiesen zu den Moldaubrücken

Freitag, 31. Januar 2020 - 17:00 bis Sonntag, 02. Februar 2020 - 13:30

Von den Elbwiesen zu den Moldaubrücken

Seminar zur Vorbereitung einer Studienreise nach Dresden und Prag – Erkunden Sie mit uns das Elbflorenz und die Goldene Stadt abseits der Touristen-Hotspots. Auch das reizvolle Umland der Städteperlen wartet auf uns. Zu den Höhepunkten der Reise gehören ein Abend in der Semperoper und ein Konzertbesuch in Prag. Zu dieser Studienreise finden Vorbereitungsseminare statt, bei denen wir uns als Kolleggruppe verschiedenen Themenfeldern aus Kunst, Architektur und Musik widmen.

02Feb

Das Jesus-Phänomen

Sonntag, 02. Februar 2020 - 19:30 bis 22:00

Ein szenischer Dialog zwischen Peter Sloterdijk und Hannah Arendt – Die Abendreihe präsentiert Philosophen und Außenstehende, die sich vom kirchlichen Leben distanziert haben, aber von einigen Aspekten des Christentums fasziniert waren. So etwa die Philosophin Hannah Arendt. Für sie und für andere war das Christentum »gar nicht so ohne«. Die »Un-Glaubensgespräche« wenden sich an nachdenkliche Christen und an alle, die nicht mehr oder schon wieder glauben. Wir laden ein zur Spurensuche in der post-christlichen Moderne.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok